Großer Zuspruch

Martin Schrüfer,

Erfolgreiche Premiere der Fachtagung „Abbruch Explosiv"

Die am 27. und 28. Juni erstmalig ausgerichtete Veranstaltung des Deutschen Abbruchverbandes e.V. (DA) in Köln zeigte, dass insbesondere Behördenvertreter, aber auch andere Beteiligte der Branche ein großes Interesse am Thema Abbruchsprengen haben.

© Deutscher Abbruchverband e.V.

Sprengungen von Bauwerken sind ein seit langem bewährtes Spezialverfahren für den Abbruch. Aus Angst, infolge von mangelnder Kenntnis, wird Sprengen heutzutage bei Projekten häufig nicht als Abbruchverfahren in Betracht gezogen. Genau das sollte geändert werden. Ziel dieser Veranstaltung war es, den Teilnehmern diese Angst zu nehmen und aufzuzeigen, dass der Einsatz von Sprengtechnik oft sinnvoller sein kann als ein Rückbau mittels Abbruch-/Longfrontbagger, da Sprengen wirtschaftlich, sicher und zeitgemäß ist.

Das Rahmenprogramm beinhaltete an beiden Tagen diverse Vorträge. Nach einem einleitenden Überblick über Bauwerkssprengungen in Europa, standen 13 weitere hochkarätige Beiträge zum Thema Bauwerkssprengungen auf dem Programm.

So wurde u.a. über das höchste je gesprengte Haus Europas, den „Europa-Rekord - AFE-Hochhaus“ informiert, genauso wie über die Sprengung der 770 m langen Sinntalbrücke und die „Trilogie eines Kraftwerkabbruchs“. Neben diesen spektakulären Baustellenberichten      
wurden auch weniger spektakuläre, jedoch ebenso bedeutsame Aspekte des Abbruchsprengens thematisiert, wie z.B. „Sprengstrategien“, „Sprengstatik“ oder „Sicher zünden beim Abbruch - gewusst wie!“. Die richtige Vorgehensweise nach missglückten Sprengungen wurde     
in den Vorträgen „Sprengung misslungen - was nun“ sowie „Plan C - was tun bei unerwarteten Ereignissen“ vermittelt.

Anzeige

Abgerundet und abgeschlossen wurde das Programm am zweiten Tagungstag mit „Sprengsplittern“ - kurzweiligen Videoclips zu Bauwerkssprengungen, die zeitgleich von den Sprengexperten kommentiert wurden. Während der gesamten Vortragszeit lief parallel auch eine begleitende Fachausstellung, in welcher die Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Bauwerkssprengungen dem anwesenden Fachpublikum präsentierten.

Dass diese neu ins Leben gerufene Fachtagung ein Erfolg war, zeigte die positive Resonanz der gut 100 Besucher, die diese Tagung als sehr praxisbezogen lobten. Auch der direkte Erfahrungsaustausch zwischen dem Publikum und den Referenten sowie die ungezwungene
Atmosphäre kamen bei den Teilnehmern sehr gut an. Neben dem Tagesprogramm wurde auch die Abendveranstaltung - eine Schifffahrt auf dem Rhein bei Sonnenschein - vielfältig zu weiteren anregenden Diskussionen oder einfach einem netten Beisammensein in entspannter
Umgebung genutzt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rückbauten

Schnell und präzise

Der Baumaschinenhändler und Systempartner Kiesel will ganzheitliche Lösungen anbieten. Diese bestehen nicht nur aus Maschinen und Anbaugeräten, sondern auch aus Dienstleistungen wie Miete, Finanzierung und Service. Das gilt auch für den Abbruch.

mehr...

Interview

Weg von der grünen Wiese

Mitte Februar pilgern die Experten für Abbruch und Rückbau nach Berlin, zur größten Abbruchveranstaltung Europas. Andreas Pocha, Geschäftsführer des Deutschen Abbruchverbands, sprach im Vorfeld mit Baugewerbe Unternehmermagazin über die neue...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Abbruch/Rückbau

25. Fachtagung Abbruch in Berlin

Am 15. Februar pilgern die Experten für Abbruch und Rückbau nach Berlin, zur größten Abbruchveranstaltung Europas. Mehr als 900 Teilnehmer werden erwartet. Rund 115 Aussteller zeigen ihre neuesten Innovationen im Bereich Abbruch und Rückbau.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite