Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 11\2019

Eine Ikone auf neuestem Stand

Mit dem Transporter 6.1 bringt Volkswagen Nutzfahrzeuge ein Original auf den neuesten Stand. Neue Lösungen mit dem Schwerpunkt auf zunehmenden Verkehr, Termindruck und Digitalisierung kamen zu Bewährtem hinzu. Details, wie der ergonomische Fahrerarbeitsplatz, wurden weiter optimiert.

Der Transporter bietet die größte Pritschenauswahl im Segment. © Volkswagen

Dazu gehören eine 230-Volt-Steckdose am Fahrersitz (Sonderausstattung gegen Mehrpreis) und ein abschließbares Fach (Serienausstattung beim Transporter Pritschenwagen) unter der Doppelsitzbank auf der Beifahrerseite. Neu konzipiert wurde zudem eine Unterladefunktion mit mehr Platz, die es ermöglicht, lange Transportgüter unter die Beifahrerdoppelsitzbank zu schieben. Zudem kann der Transporter 6.1 auch mit einer separaten Laderaumschließung (Aufpreis) aus gestattet werden. Erhältlich ist der Transporter 6.1 als Kastenwagen, Kastenwagen Plus, Kombi und Pritschenwagen. Je nach Modell stehen verschiedene Dachhöhen, Radstände, Sitzpakete und Pritschen zur Wahl. Lenkrad und Fahrersitz sind stufenlos verstellbar, die Sitze haben eine Polsterung, die neu gestaltete Schalttafel mit Ablagefächern unterstützt beim Organisieren, die großen Scheiben ermöglichen gute Rundumsicht. Um den Innenraum noch robuster zu machen, sind Schalttafel, Tür-, Seiten- und Sitzgestellverkleidungen in Anthrazit gehalten.

Cockpit für eine vernetzte Welt
Der Arbeitsplatz im Transporter wurde nach Herstellerangaben auf die Anforderungen der digitalen Welt zugeschnitten: je nach Ausstattung neue Radio- und Navisysteme mit bis zu 20,3 cm großen Touchscreens, online dank integrierter SIM-Karte, digitales Fuhrparkmanagement und induktives Laden von Smartphones.

Anzeige

Mit dem optionalen Funktionssteuergerät können kundenspezifische Aufbauten integriert werden. Die elektromechanische Servolenkung bietet aktive und adaptive Unterstützung und ist die Grundlage für eine Reihe neuartiger Fahrerassistenzsysteme.

Deutlich erweitert wurde die Serienausstattung des Transporters 6.1. Neu hinzugekommen sind in allen Versionen elektrische Fensterheber, die Zentralverriegelung, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, neue H7-Scheinwerfer, Innenleuchten in LED-Technik sowie das Radiosystem „Composition Audio“ mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Transporter

Leichtes Nutzfahrzeug für Handwerker

Der Nissan NV300 ist ein geräumiges und praktisches leichtes Nutzfahrzeug und wird von Nissan in verschiedenen Höhen und Längen angeboten. Handwerker, die zu ihren Einsätzen unterwegs sind, haben damit ihr Werkzeug und ihren Computer immer...

mehr...
Anzeige

Transporter

Dritte Generation des Opel Vivaro

Den neuen Opel Vivaro kann man ab sofort bestellen. Er ist ab Spätsommer beim Händler als Kastenwagen (Cargo), Doppelkabine für bis zu sechs Personen, Plattformgestell und Kombi sowie erstmals in drei statt zwei Längen erhältlich: 4,60 Meter, 4,95...

mehr...

Bagger

Volkswagen: Mix aus Nutzfahrzeug und PKW

Transporter Kombi Doka Plus nennt Volkwagen die Modellvariante, die ab Januar 2015 in den Ausstellungsräumen stehen wird.  Raum für sechs Personen auf den Sitzen der ersten und zweiten Sitzreihe sowie ein geschlossenes Ladeabteil dahinter – das...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bagger

Volkswagen: Modellwechsel angekündigt

Der T6 kommt: Volkswagen Nutzfahrzeuge hat auf der heutigen Pressekonferenz anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge eine neue Generation der erfolgreichen T-Baureihe, den T6, angekündigt. „Die IAA ist der Startpunkt für einen intensiven Zeitraum, den...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite