Transporter

IAA Nutzfahrzeuge 2018: Wie man morgen fährt…

Das Motto „Driving tomorrow“ hat natürlich etwas mehr „Drive“ als die deutsche Übersetzung. Wie neue Technologien und Antriebstechniken den Transport von morgen prägen werden – wo, wenn nicht in Hannover, könnte man sich darüber besser informieren. Mit dem Blick auf die Zukunft der Mobilität lockt der Verband der Automobilindustrie (VDA) Besucher vom 20. bis 27. September zur 67. IAA Nutzfahrzeuge 2018.

© MAN Truck & Bus

Einen Quantensprung – nichts weniger versprechen die Veranstalter den Besuchern der „weltweit wichtigsten Leitmesse für Transport, Mobilität und Logistik“. Und der bezieht sich auf die E-Modelle, auf die viele Hersteller setzen. Besucher können auf der Messe Hannover hautnah erleben, wie die E-Mobilität Fahrt aufnimmt. Deutsche und internationale Transporter-Hersteller zeigen auf ihren Ständen batterie-elektrische Transporter, die jetzt in Serie gehen oder schon am Markt verfügbar sind.

Aus Konzeptstudien, die noch vor zwei Jahren auf der IAA vorgestellt wurden, sind Serienmodelle geworden, die gegenüber herkömmlichen Antrieben mit Verbrennungsmotor Vorteile bieten: Die E-Fahrzeuge fahren lokal emissionsfrei, sie sind leise, ihre Batterien lassen sich in kurzer Zeit wieder aufladen – und sie verfügen über eine Reichweite, die je nach Hersteller und Marke zwischen 120 und 200 Kilometer liegt. Das Ladevolumen dieser E-Transporter umfasst 6 bis 20 Kubikmeter, die Zuladung beträgt 900 bis 1.750 Kilogramm. Ebenfalls auf der IAA werden auch kleinere E-Transporter zu sehen sein, mit einem Ladevolumen von gut 4 Kubikmeter und einer Zuladung von rund 700 Kilogramm. Die IAA-Besucher können die E-Mobilität auch live erleben und Probefahrten mit Elektrotransportern auf dem Messegelände unternehmen.

Anzeige

Ideen, wie Mobilität in Zukunft geht
Vernetztes und automatisiertes Fahren, alternative Antriebe und urbane Mobilität gehören zu den Trends, die auf der IAA viel Raum einnehmen und über die die Hersteller und Experten mit den Besuchern in den Dialog treten wollen.

Die EXPO in Pavillon P11 (Halle 11) ist der Ausstellungsbereich der New Mobility World. Neben großen und mittelständischen Unternehmen präsentieren Start-ups, Spin-offs und Forschungsinstitute ihre neuen Ideen, Konzepte und Services zu Mobilität, Transport und Logistik. Zum Beispiel folgende Innovationen: Kameras gegen den toten Winkel, automatisches Absatteln, mitlenkende Achsen oder über das Tablet gesteuert rückwärts um die Kurve fahren. Besucher erfahren hier, welche Innovationen noch auf dem Papier stehen oder schon umgesetzt werden.

Welche neuen Nutzfahrzeuge, Trailer, Anhänger, Krane, Antriebssysteme und Reifen die Hersteller präsentieren, darüber können Sie sich auf den folgenden Seiten ein Bild machen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website www.iaa.de.

Susanne Frank

Veranstaltungs-Tipp: IAA-Symposien

Die Ladungssicherung steht im Fokus eines IAA-Symposiums. Parallel dazu findet ein Symposium über die Bedeutung von Finanzdienstleistungen und Versicherungen im Nutzfahrzeuggeschäft statt (Saal 1a).

Was, wann, wo:
„Ladungssicherung: Aus der Praxis für die Praxis“
Montag, 24.09.2018, 10.00 - 14.00 Uhr
Convention Center (CC), Saal 2
Veranstalter: Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL)
Worum geht’s:
Ungenügende Ladungssicherung kann Unfälle verursachen, bei denen Personen verletzt werden und Schäden am Fahrzeug und Ladegut
entstehen. Die Anwendung neuester Methoden beim Sichern und Laden von Gütern auf Fahrzeugen ist wichtig für die Qualitätssicherung in Transportunternehmen und steigert die Sicherheit im Straßenverkehr.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transporter

Transporter für Handwerker

Der neue Opel Combo wurde eigens als Transporter für Handel und Handwerk entwickelt. Die fünfte Generation des kompakten, multifunktionalen leichten Nutzfahrzeugs von Opel feiert am 19. September auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover Weltpremiere.

mehr...

Transporter

Neue Modelle, die Kraftstoff sparen

Der Ford Transit Connect und der Ford Transit Courier wurden umfangreich überarbeitet: Die beiden leichten Nutzfahrzeug-Baureihen erhielten besonders sparsame Motoren, die nach der Euro 6d-TEMP-Norm eingestuft sind.

mehr...

Transporter

Elektromobilität im Praxiseinsatz

Städtische Fahrverbote drohen. In der City soll es sauberer zugehen. Daher verabschieden sich immer mehr Handwerksbetriebe, Unternehmen und Kommunen von ihren alten Dieselflotten und setzen auf E-Nutzfahrzeuge, auch auf dem Bau.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite