Schmitz Cargobull auf der IAA Transportation

Martin Schrüfer,

Runter mit den Kilos

Schmitz Cargobull bietet ein ganzheitliches Portfolio an Transportlösungen unter dem Motto „Innovations for Transport Efficiency“. Ziel ist es, die Fuhrpark-Kosten zu senken. Bei den neuen Sattelkippern stehen vor allem die Reduzierung des Fahrzeuggewichts bei gleichbleibender Robustheit im Fokus.

© Schmitz Cargobull

Bei der neuen Kippergeneration Schmitz Cargobull S.KI hat der Hersteller am Fahrwerk, am Rahmen und an der Mulde insgesamt 280 Kilogramm Gewicht eingespart. Neue Mulden sind auch für den Motorwagenkippaufbau M.KI verfügbar. Ein überarbeiteter Unterfahrschutz ermöglicht viel Bodenfreiheit. Der Hersteller sagt zehn Jahre Gewährleistung gegen Durchrostung für die S.KI-Rahmengeneration in verzinkter Ausführung zu. Der Produktionsstart für die neuen Sattelkipper ist für das Ende des ersten Quartals 2023 geplant.

Halle 27, Stand F26

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kipper

Rokbak RA40s erobern die Rocky Mountains

In Westkanada hat das Unternehmen Jura Creek Enterprises drei Rokbak RA40 Knickgelenk-Kipper erworben, um große Mengen an Gestein und Schotter nahe der größten und bekanntesten Bergkette Nordamerikas zu bewegen.

mehr...

Meiller

Von Trigenius bis Tectris

Meiller stellt dieses Jahr sowohl auf der NordBau als auch auf der Nufam aus. Im Fokus steht die neue Dreiseitenkipper-Generation Trigenius, die Ende 2022 auf der IAA Transportation Premiere feierte.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite