Schwarzmüller auf der IAA Transportation

Martin Schrüfer,

Individualisierte Anhänger mit Mehrwert

Die österreichische Schwarzmüller-Gruppe zeigt ihre gesamte Bandbreite an gezogenen Einheiten jenseits vom Standard. Die jeweils besondere Konfiguration soll Anwendern mehr Leistung ermöglichen.

© Schwarzmüller

Das Portfolio von Schwarzmüller besteht aus mehr als 150 verschiedenen Fahrzeugtypen für Bau- und Infrastrukturunternehmen sowie für den Fernverkehr. Die Messe-Fahrzeuge sind gekennzeichnet durch neue Materialkombinationen, flexible Nutzung durch Teleskop-Elemente, höheres Ladevolumen oder einfache und sichere Bedienung. Im gesamten Portfolio setzt Schwarzmüller seine Kompetenz im Leichtbau ein und liefert in vielen Bereichen die leichtesten Fahrzeuge ihrer Klasse.

Jeder Anhänger hat ab sofort ein Telematiksystem, das für die Zeit der Gesamtgarantie zwei Jahre lang unentgeltlich getestet werden kann. „Wir sehen in der Telematik für die gezogene Einheit eine enormes Effizienzpotenzial für den Anwender. Unsere Kunden sollen sich ein umfassendes Bild von dieser Innovation machen können, die Europas führender Anbieter Idem telematics mit uns entwickelt hat“, erläutert Schwarzmüller-CEO Roland Hartwig.

Sieben Fahrzeuge in Hannover

Es werden insgesamt sieben Fahrzeuge der beiden Konzernmarken Schwarzmüller und Hüffermann vorgestellt, darunter eine Hybrid-Segmentmulde mit SSC Verdeck, ein Telesattel für Baustofftransporte, ein Power-Line-Mega-Plateausattel, der Hüffermann Vario-Carrier, ein Tiefladeanhänger, ein Schubbodensattel mit Quick-Top-Verdeck sowie eine Offroad Mulde.

Anzeige

Die neue Hybrid-Mulde mit SSC-Verdeck kombiniert Aluminium aus dem Leichtbau mit einem Verschleißschutz aus Kunststoff. Der Kippsattel mit seinem verwindungssteifen Stahlrahmen in Leichtbauweise bietet höchste Robustheit. Torsionskasten und -rohre, horizontal in den Rahmen verbaut, sowie die vier-Punkt-gelagerte Kipperpresse verbessern die Kippstabilität der Segmentmulde und erhöhen die Sicherheit im Handling. Das mit Fernsteuerung betätigte neue SSC-Verdeck wird mittels Hydraulikmotoren im Obergurt vorn und hinten zur Seite geöffnet und geschlossen. Im geschlossenen Zustand sichert das Verdeck die Ladung und reduziert den Luftwiderstand. Die Mulde ist geeignet für Sand, Schotter, Erdaushub sowie ähnliches Material.

Halle 27, Stand C02

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kipper

Rokbak RA40s erobern die Rocky Mountains

In Westkanada hat das Unternehmen Jura Creek Enterprises drei Rokbak RA40 Knickgelenk-Kipper erworben, um große Mengen an Gestein und Schotter nahe der größten und bekanntesten Bergkette Nordamerikas zu bewegen.

mehr...

Meiller

Von Trigenius bis Tectris

Meiller stellt dieses Jahr sowohl auf der NordBau als auch auf der Nufam aus. Im Fokus steht die neue Dreiseitenkipper-Generation Trigenius, die Ende 2022 auf der IAA Transportation Premiere feierte.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite