Tieflader und Anhänger

IAA Nutzfahrzeuge 2018: Neuer Satteltieflader von Humbaur

Humbaur bringt seinen von Grund auf neu konstruierten Satteltieflader HTS 40K mit auf die IAA Nutzfahrzeuge. Er zeichnet sich durch eine besonders niedrige Ladehöhe von 790 mm aus und ist vor Korrosion durch sein komplett feuerverzinktes Chassis geschützt. 

Der Satteltieflader HTS 40K von Humbaur punktet mit vielen Zurrpunkten für die Ladungssicherung. © Humbaur

Zur Ladungssicherung stehen jede Menge Zurrpunkte bereit. Der HTS 40K ist mit einem 5-achsigen luftgefederten Tiefladerfahrwerk mit elektronischer Fahrwerksregelung ECAS ausgestattet. ECAS ermöglicht, anhand von Sensordaten die Funktion der Fahrgestell-Luftfederung dynamisch zu steuern und die Achslast vom Führerhaus aus zu überwachen. Eine EBS-Bremsanlage in der Konfiguration 4S/3M sorgt für sichere Fahrt. Drei Fahrwerks-Niveaus sind ab Werk definiert: Zum Be- und Entladen wird der Tieflader auf Stützfüße abgesenkt, um optimale Stabilität zu erreichen. Neben dem Standard-Fahrniveau gibt es außerdem ein Gelände-Fahrniveau mit mehr Bodenfreiheit, um das Fahrwerk und wichtige Anhängerteile auf unebenem Untergrund zu schützen.

Halle 27, Stand F06

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transporter

Elektromobilität im Praxiseinsatz

Städtische Fahrverbote drohen. In der City soll es sauberer zugehen. Daher verabschieden sich immer mehr Handwerksbetriebe, Unternehmen und Kommunen von ihren alten Dieselflotten und setzen auf E-Nutzfahrzeuge, auch auf dem Bau.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite