Ausbildungsstart

Marvin Meyke,

Humbaur heißt Auszubildende wilkommen

Der Anhänger- und Fahrzeugaufbautenspezialist Humbaur bietet zahlreiche Lehrstellen für verschiedene Ausbildungsberufe an. Auch dieses Jahr haben 14 neue Auszubildende am 1. September ihre Ausbildung begonnen.

© Humbaur

Nach der Begrüßung und Firmenpräsentation gab es eine Kennenlernrunde, bei welcher auch firmenintern Paten zugeteilt wurden. Im Anschluss an das Gruppenfoto der Humbaur Auszubildenden gab es eine Betriebsbesichtigung. So konnten die jungen Leute nicht nur das gesamte Firmengelände entdecken, sondern finden sich künftig auch schneller in der neuen Umgebung zurecht. Zur Stärkung gab es ein gemeinsames Mittagessen. Danach durften die Auszubildenden die verschiedenen Ausbildungsberufe recherchieren und vorstellen sowie einen Verhaltenskodex erarbeiten.

Ein lustiges Tabu-Spiel und Kahoot-Quiz lockerte die Stimmung auf und förderte das gegenseitige Kennenlernen. Verschiedene Schulungen bereiten die Neulinge auf ihren künftigen Arbeitsalltag vor, sodass sie vorbereitet in ihr erstes Lehrjahr starten können. Derzeit sind 33 Auszubildende bei Humbaur beschäftigt. Einige befinden sich bereits im dritten Lehrjahr und damit im Endspurt. Die Stimmung ist ebenso gut wie die Ergebnisse. Das Gersthofener Unternehmen setzt alles daran, dass die Auszubildenden ihre Ausbildung bestmöglich abschließen können.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kippanhänger

Ein kompaktes ­Multitalent

Der Tandem-Dreiseiten-Kippanhänger TSK 140 von Fliegl mit einer Nutzlast von ­nahezu elf Tonnen eignet sich auch für den Transport größerer Baumaschinen. ­Garten- und Landschaftsbauer Jörn Windrich hat sich für das Modell entschieden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite