Tief- und Tunnelbau

Kai Ingmar Link,

KHK - Sichere Schachtabdeckungen

Schachtabdeckungen sind in vielfältigen Anwendungen zu finden und werden täglich von Menschen betreten, sei es in Alltagsschuhen, Arbeitsstiefeln oder barfuß. Doch die mangelnde Rutschfestigkeit kann leicht zu Unfällen führen, insbesondere wenn sie mit flüssigen oder pastösen Substanzen in Berührung kommen. Abdeckungen aus Glasfaserverbundmaterial haben eine spezielle Oberflächenstruktur und nutzen ein bestimmtes Harz im Material, um Rutschsicherheit zu gewährleisten. Die KHK Kunststoffhandel Cromm & Seiter GmbH setzt auf diese Eigenschaften bereits in der Herstellung, um das Betreten der Abdeckungen sicherer zu machen.

Auch barfuß und im Nassbereich ist die Anwendung der Abdeckungen möglich. © KHK

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Spitzenverband (DGUV) bezeichnet Unfälle im Zusammenhang mit Stolpern, Rutschen und Stürzen als "SRS-Unfälle". Im Jahr 2022 wurden 165.420 solcher Unfälle erfasst. Diese Statistiken umfassen nicht nur das Geschlecht der Betroffenen, sondern auch die Umgebung und den Untergrund, auf dem die Unfälle stattfanden. Etwa die Hälfte dieser Unfälle ereignete sich auf ebenen Flächen und Böden, wobei rutschige Untergründe besonders gefährlich sind. So auch auf Schachtabdeckungen. Rund 18.600 Unfälle wurden durch Wasser, Schnee, Öle und Fette verursacht. Um die Auswahl rutschfester Untergründe zu fördern, werden Tests nach DIN-Norm durchgeführt, die auch auf Schachtabdeckungen zutreffen.

Die Rutschfestigkeit ist durch DIN 51130 und DIN 51097 bestätigt. © KHK

Zertifizierte Rutschsicherheit
Die KHK-Schachtabdeckungen aus Glasfaserverbundmaterial wurden von unabhängigen Stellen auf ihre Rutschfestigkeit geprüft und erfüllen die Anforderungen der DIN 51130 und DIN 51097. Diese Zertifikate bestätigen ihre R11-Bewertung, die auf einen Neigungswinkel von 27 Grad hinweist und ihre hohe Trittsicherheit belegt. Darüber hinaus weisen sie ein "V10" Ergebnis auf, was auf eine besonders hohe Rutschfestigkeit der Reliefoberflächen hinweist. Die Bezeichnung "C" zeigt an, dass sie auch im Barfußnassbereich sicher eingesetzt werden können, beispielsweise in Schwimmbädern.

Anzeige

Rutschfestigkeit durch Materialzusammensetzung
Die Herstellung der KHK-Schachtabdeckungen aus Glasfaserverbundmaterial erfolgt mit einer einzigartigen Methode. Dieses Material zeichnet sich durch seine Oberflächenstruktur aus und nutzt Keramikzuschläge, um die rutschhemmende Wirkung zu erzielen. Zusätzlich wird ein spezielles Harz in die Schichtpressstoffkonstruktion integriert. Dieser Ansatz stellt sicher, dass die Abdeckungen von Anfang an beständig und rutschfest sind, anstatt erst nachträglich rutschsicher gemacht zu werden.

Die Struktur und der Harzanteil im Material zeichnen die Schachtabdeckungen für den Einsatz im Arbeitsumfeld aus. © KHK

Vielseitiger Einsatz
Die KHK-Schachtabdeckungen aus Glasfaserverbundmaterial zeichnen sich durch ihre rutschhemmenden Eigenschaften aus und können in einer Vielzahl von Anwendungen im Innen- und Außenbereich verwendet werden. Sie tragen zur Unfallverhütung in Arbeits- und Freizeitumgebungen bei und erfüllen die Anforderungen für den Einsatz im Freien. Darüber hinaus sind sie langlebig und robust, unabhängig von den Witterungsbedingungen. Sie bleiben auch bei schwankenden Temperaturen, UV-Strahlung und Niederschlägen belastbar und sicher.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite