Tief- und Tunnelbau

Susanne Frank,

Intermat Paris: maßgeschneiderte Lösungen für Infrastrukturprojekte

Über maßgeschneiderte Lösungen für Infrastrukturprojekte informiert die thyssenkrupp Infrastructure GmbH vom 23. bis 28. April auf der Intermat Paris. Zu den Schwerpunkten auf dem Messestand E5 F 026 im Außengelände zählen die Neu- und Weiterentwicklungen, mit denen das Unternehmen sein Produktportfolio in den Sparten Profile, Maschinen, Grabenverbau und Traggerüstbau unter der Dachmarke thyssenkrupp weiter ausgebaut hat. Damit unterstreicht der führende Anbieter im Tief-, Hafen und Spezialtiefbau seinen Anspruch, ganzheitlicher Partner der Bauwirtschaft zu sein.

Tief- und Tunnelbau: Intermat Paris: maßgeschneiderte Lösungen für Infrastrukturprojekte
Als Anbieter im Tief-, Hafen- und Ingenieurbau deckt thyssenkrupp Infrastructure das komplette Leistungsspektrum ab. Foto: thyssenkrupp Infrastructure

In der Profiltechnik wurde das umfangreiche Sortiment an Spundwandprofilen mit den thyssenkrupp Z-Profilen komplettiert. Ein durchgehender Steg in der Spundwand und die außen liegenden Schlösser sind die wesentlichen Merkmale einer Konstruktion, die sich trotz relativ geringem Gewicht beim Einbringen positiv auf das Widerstandsmoment der Spundwand auswirkt. Das trägt zu einer hohen Wirtschaftlichkeit der Bauabläufe bei.

Beim Hochwasserschutz in Innenstädten, Hafen- und Industriegebieten sowie bei Straßen- und Bahnüberquerungen setzt das thyssenkrupp Dammbalkensystem Standards. Das temporär einsetzbare System besteht aus nur wenigen Aluminium-Elementen, die in verschiedenen Schutzhöhen montiert werden können. Für besondere Einsatzzwecke stehen kompatible thyssenkrupp Glasbalken zur Verfügung.

Hervorragende Bohrleistungen

Anzeige

Die thyssenkrupp Bohrlafette DM30 ergänzt das umfangreiche Sortiment an Anker- bzw. Geothermie-Bohrgeräten, Bohrhämmern sowie Doppelkopfbohranlagen. Ein starker Bohrmast sorgt für hervorragende Bohrleistungen bei unterschiedlichen Bodenbedingungen. Die Bohrlafette ist geeignet für Frequenzen bis zu 130 Hz sowie verstellbare Unwuchten. Darüber hinaus erlaubt das Gerät das Bohren unter allen Winkeln von 0 ° bis 90 ° (von horizontal bis vertikal), auch unterhalb des Baggers. Der Gerätetyp wurde speziell für Vibrationsbohrköpfe, sehr große Bohrhämmer und Doppelkopfbohranlagen konzipiert und ausgelegt, um bei Überlagerungsbohrungen, Bohren mit verlorenen Bohrkronen, Mikropfählen und Kernbohrungen große Bohrfortschritte zu erreichen.

Druckkräfte gebündelt

Zu den Neuerungen im der Produktsparte Grabenverbau zählt ein neuer Kopfverbaulaufwagen, der für große Breiten entwickelt wurde. Das Besondere: Während bisher die Kräfte in getrennte Bauteile (Laufwagen und Verbauträger) übertragen wurden, übernimmt der neue Laufwagen sowohl die Druckkräfte aus den Längsseiten des Grabenverbaus als auch die Lasten der Stirnseite. Der Einsatz weiterer Bauteile bzw. Gurtungen ist deshalb nicht mehr erforderlich. Weiterhin neu ist ein großer U-Laufwagen, der vor allem bei einer großen Verbaubreite (~ 10 Meter) in Verbindung mit großen Tiefen (> 6 Meter) oder großer Belastung zum Einsatz kommt.

Außengelände, Stand E5 F 026

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tief- und Tunnelbau

Tödliche Gefahr beim Wechseln

Mit Schnellwechsel-Einrichtungen können Baumaschinenführer ohne Hilfe einer zweiten Person Anbaugeräte wie Tieflöffel oder Rohrgreifer austauschen. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) weist auf die Unfallgefahr hin, die beim...

mehr...
Anzeige

Tief- und Tunnelbau

Tunnelpaket für XPower-Radlader

Als Spezialdisziplin des Tiefbaus zählt der Tunnelbau zu den anspruchsvollsten Einsatzgebieten für Baumaschinen. Die Firmengruppe Liebherr hat diverse Maschinen im Programm, die bei den extremen Bedingungen einer Tunnelbaustelle produktiv arbeiten...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite