Artikelsuche

Martin Schrüfer,

Hebel: Zufrieden mit DEUBAUKOM-Resonanz

Auf der DEUBAUKOM im Januar 2014 präsentierte hebel ein neues Modulhallen-System aus Porenbeton. Das massive Hallenkonzept besteht aus vorkonzipierten Einheiten, die sich beliebig miteinander kombinieren lassen. Neben zahlreichen Interessenten konnte das Messeteam auch einige ganz konkrete Aufträge in die Bücher schreiben. Jörg Rißling, Vertriebsleiter bei hebel, fasst seine Eindrücke nach vier Messetagen zusammen: „Durch Aufteilung nach Themenbereichen wurden die Interessenten zielgerichtet zum Industriebau geleitet. Somit hatten die Gespräche eine gute Qualität“. Mit dem neuen Modulhallen-Angebot und der guten Nachfrage unterstreicht hebel seine Fachkompetenz im Wirtschaftsbau. Im Austausch mit Industrienetzwerk-Partnern wurde jedoch deutlich, dass viele Aussteller deutlich weniger Resonanz zu verzeichnen hatten. In den nächsten Monaten wird das hebel-Team nun die Messe-Kontakte abarbeiten und konkrete Termine vereinbaren. Neben hebel Wirtschaftsbau war auch hebelHAUS auf der DEUBAUKOM vertreten.
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Artikelsuche

Xella: Resteverwertung einfach gemacht

Porenbetonreste auf der Baustelle einfach wegwerfen? Auf keinen Fall, denn in den vermeintlichen Abfällen stecken wertvolle Rohstoffe. Ein cleveres Recyclingkonzept ist also ganz im Sinne der Umwelt und des Ressourcenschutzes. Xella bietet daher...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Arbeitskleidung

Winterjacke mit Wetterschutz

Die neue Mascot-Winterjacke bietet Sichtbarkeit und Schutz, wenn man sich in verkehrsreicher Umgebung oder in der Nähe von laufenden Maschinen aufhält. M it ihrer speziellen Stoffzusammensetzung und der Passform sorgt sie laut...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige