Bodenverdichter

Marvin Meyke,

Vom US-Depot zur ­modernen Wohnanlage

Dort, wo früher die amerikanischen Streitkräfte in Gießen ein Versorgungs-­Depot unterhielten, entsteht derzeit der neue Stadtteil „Am Alten Flughafen“. Die ­Bauausführung für zahlreiche Wohnungen liegt in den Händen der Weimer ­Wohnbau GmbH & Co. KG. Bei der Fertigstellung des Gewerbe- und Wohngebiets kommen auch reversierbare Bodenverdichter von Weber MT zum Einsatz.

Das Unternehmen Weimer Wohnbau setzt in Gießen auf den Bodenverdichter CR 8 von Weber MT mit der Verdichtungskontrolle ­Compatrol und Motorschutz. © Weber MT

In wenigen Monaten können die ­Bewohner des neuen ­Gießener Stadtteils „Am Alten Flughafen“ auf eine neu ­gestaltete Wohnanlage blicken. Als Verkehrsflughafen in den 1920er Jahren erbaut, übernahmen nach dem Zweiten Weltkrieg die US-Streitkräfte die ­Anlage und errichteten ein Versorgungs-Depot. Von hier aus wurden vor allem ­zivile Güter an die Angehörigen der Stationierungs­streitkräfte von US-Army und Air Force in Westeuropa verschickt. Im Jahr 2007 wurde das Depot in Gießen geschlossen und an den Standort Germersheim verlegt. Die Liegenschaft gehörte fortan zum Vermögen der Bundesrepublik. Genau hier entsteht derzeit ein neues Gewerbe- und Wohngebiet. Nach Unternehmensangaben erstellt ­Weimer Wohnbau aus Lahnau rund 400 Wohnungen, verteilt auf insgesamt 22 Gebäude und jeweils mit einer Tiefgarage versehen. Zahlreiche Grün­flächen befinden sich zwischen den Gebäuden und als Herzstück der Anlage wird ein öffentlicher Park angelegt. Bau­beginn war im Herbst 2018 und der Abschluss der Bauarbeiten ist für Ende 2022 geplant. Neben den neuen Wohngebäuden entsteht ein rund 120 Hektar großer Gewerbepark.

Anzeige

Bodenverdichter sichern Bauausführung
Ein Megaprojekt also, an dem auch Bodenverdichter von Weber MT beteiligt sind. Zum Maschinenbestand der Weimer GmbH zählen ­handgeführte Bodenverdichter von Weber MT. Neu in den ­Maschinenpark aufgenommen wurden jetzt je drei Maschinen der Baureihen CR 7 und CR 8, mit Betriebsgewichten von 477 beziehungs­weise 605 Kilogramm und Zentrifugalkräften von 65 ­beziehungsweise 75 kN. Allen Maschinen gleich ist die Ausstattung mit der Verdichtungskontrolle ­Compatrol und dem MDM-Motorschutz.

„Nach den positiven Erfahrungen mit der ­Qualität unserer bisherigen Weber Rüttelplatten, dem guten Service und der hervorragenden Zusammen­arbeit, war auch der Kauf dieser größeren Maschinen mit Verdichtungskontrolle längst fällig. Erster Ansprechpartner war dabei der Fachhändler Kurt König ­Baumaschinen aus Buseck“, ­erinnert sich Werkstattmeister Torsten Schoppe-Born. ­Wichtig für die Kaufentscheidung war – neben der Verdichtungskontrolle – der MDM-Motorschutz, mit dem die ­neuen Bodenverdichter ausgestattet sind. „Wir ver­sprechen uns durch den Motorschutz eine noch höhere Betriebssicherheit und Langlebigkeit von Motor und Maschine“, erklären die beiden Werkstatt­meister Kunkler und Schoppe-Born. Mit der Verdichtungskontrolle Compatrol wird zudem sichergestellt, dass beim Bodenaustausch immer eine gleichmäßig gute Verdichtung erzielt wird.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Straßenbau

Ammann-Walzen im Feldversuch

Schnell und exakt erfüllen Straßenbauer mit dem automatischen Mess- und Regelsystem ACEpro des Schweizer Herstellers Ammann die festgelegten Richtwerte. Das Verdichtungssystem passt selbständig die Amplitude und die Frequenz an die...

mehr...

Rüttelplatten

Gerüttelt nicht gestampft

Die neue Bomag BR 95 Rüttelplatte soll ihre Stärke im Erdbau überall dort zeigen, wo es auf bündige Verdichtung auf kleinstem Raum ankommt, wie zum Beispiel nahe an Hauswänden, Pfosten oder in Kabel- und Rohrgräben.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite