Tandemwalzen

Höhere Präzision auch bei Nacht

Neu am Markt. Caterpillar hat weitere knickgelenkte Tandem-Vibrationswalzen in sein Straßenbaumaschinen-Portfolio aufgenommen. Die neuen Modelle heißen CB13, CB15 und CB16. Die Nomenklatur bezieht sich auf die Gewichtsklassen 13, 15 und 16 Tonnen.

Die neue Tandemwalze Cat CB13 mit 13 Tonnen Einsatzgewicht gibt es neu auch mit oszillierender Verdichtung an der Hinterbandage. Ein ausgefeiltes Verdichtungsdokumentationssystem sorgt für beste Arbeitsergebnisse. © Caterpillar/Zeppelin

Die Modelle können mit oszillierender Verdichtung an der hinteren Bandage ausgerüstet werden und bieten Verbesserungen der Bedienelemente, der Wasserberieselungsanlage, der Wartungszugangspunkte sowie der Beleuchtung.

Dokumentation des Verdichtungsergebnisses
Das Cat-Verdichtungsmesssystem Cat Compaction Control, welches das Verdichtungsergebnis dokumentiert, ist optional verfügbar. Aufgezeichnet wird mit Hilfe von Infrarotsensoren und GPS-Empfänger – das liefert dem Fahrer aktuelle Informationen zu Deckentemperaturen, Maschinenposition und Verdichtungsgängen. Das intuitiv bedienbare System optimiert die Einhaltung des Walzschemas insbesondere bei Nacht, zeichnet Informationen auf und dient der Qualitätskontrolle sowie Dokumentation. Beleuchtete Bandagenkanten und -oberflächen tragen ebenfalls zu einer höheren Präzision bei Nachteinsätzen bei, denn bessere Lichtverhältnisse sorgen für konzentriertes Arbeiten.

Maschinen tauschen Informationen aus
Die Kommunikation von Maschine zu Maschine erhöht die Effizienz am Einsatzort. Das System unterstützt die Beibehaltung von Walzschemata durch mehrere, gleichzeitig operierende Maschinen durch den Austausch kartierter Daten zwischen den Anzeigen verschiedener Maschinen, die Verdichtungsmesswert, Temperaturkartierung, Abdeckungsbereich sowie Karten zur Übergangszahl enthalten.

Anzeige

Oszillierende Verdichtung
Das Vibrationssystem wurde ergänzt durch die Kombination aus Vertikalvibration an der Vorderbandage und Schwingungsvibration bzw. oszillierender Verdichtung an der Hinterbandage. Im Gegensatz zur herkömmlichen Vibrationsverdichtung bietet die oszillierende Verdichtung permanenten Bodenkontakt der Bandagen und eine gleichmäßigere Verdichtungswirkung mit reduziertem Geräuschpegel und weniger Schwingungen. Speziell bei dünnen Deckschichten, schwer zu verdichtenden Asphaltsorten und Nahtanschlüssen sowie auf Brücken oder anderen empfindlichen Untergründen spielt das Verfahren seine Vorteile aus. Außerdem kann es auch noch bei niedrigeren Asphalt oder Umgebungstemperaturen eingesetzt werden.

Enger Wenderadius
Die Modelle verfügen über ein neu entwickeltes Knickpendelgelenk, das sicheren Deckenkontakt und ein ruhigeres Fahrverhalten auf unebenen Oberflächen gewährleistet. Durch das Antriebssystem mit Knicklenkung und geteilten Bandagen kann ein enger Wenderadius eingehalten werden, ohne die heiße Decke zu beschädigen. Beim Wenden dreht sich die äußere Bandagenhälfte schneller als die innere Bandagenhälfte. Dadurch wird ein Aufreißen oder Aufwerfen der Decke vermieden.

Ein Bandagenversatz hinten ist optional verfügbar. Er erweitert die Abdeckung um 170 Millimeter und vereinfacht die Steuerung neben Hindernissen wie Bordkanten und Bordrinnen. Er sorgt für perfekte Längsfugen, indem die Kante mit der Führungswalze zusammengedrückt und die Fuge mit der nachlaufenden Walze versiegelt wird.

Der Cat Motor C4.4 mit einer Nennleistung von 106 kW (144 PS) ist serienmäßig mit EcoModus und automatischer Drehzahlregelung ausgestattet, die eine gleichmäßige Verdichtung gewährleistet und den Geräuschpegel für Fahrer und Baustellenarbeiter reduziert.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Asphalteinbau

Der Fertiger denkt mit

Die Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG erweitert den Berliner Autobahnring von sechs auf acht Spuren. Beim Umsetzen zwischen mehreren kleinen Bauabschnitten erleichtern Automatikfunktionen der Straßenfertiger von Vögele, AutoSet Plus,...

mehr...

Antriebssysteme

Das Runde muss ins Eckige

Heavy-Duty-Getriebeserie im Einsatz. Rund 40 mio. Tonnen Asphalt werden jährlich in Deutschland produziert und im Straßen- und Wegebau verbraucht. Maschinen und Anlagen rund um den Asphalt müssen daher zuverlässig funktionieren.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite