140 Nachtschichten

Marvin Meyke,

Strabag saniert Schnell-Rollbahnen am Frankfurter Flughafen

In der Nacht zum 16. Juni fiel der Startschuss für ein neues Projekt der Strabag am Frankfurter Flughafen: In 140 Nachtschichten saniert das Bauunternehmen bis Ende des Jahres die zwei Schnell-Rollbahnen M 15 und M 17, die im Süden des Flughafengeländes liegen.

© Strabag

Das Strabag-Team ist zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr im Einsatz. "Damit die Arbeiten in diesem engen Zeitfenster erledigt werden können, ist eine akribische Vorbereitung und der Einsatz erfahrener Teams entscheidend", betont Rüdiger Essfeld, Technischer Bereichsleiter bei Strabag. Das Unternehmen führt schon seit über 40 Jahren Baumaßnahmen am Frankfurter Flughafen durch und hat dort in den letzten Jahren bereits rund 100.000 Quadratmeter in Beton und Asphalt hergestellt.

Zum Auftragsumfang gehören der Abbruch von Flugbetriebsflächen aus Beton und Asphalt, der Neubau von Betonfahrdecken mit hydraulisch gebundener Tragschicht, der Neubau von Asphaltoberflächen sowie flankierende Arbeiten wie der Neubau von Kabelschutzrohrtrassen, Kabelschächten und der Infrastruktur für die Befeuerungsanlagen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Straßenbau

Ammann-Walzen im Feldversuch

Schnell und exakt erfüllen Straßenbauer mit dem automatischen Mess- und Regelsystem ACEpro des Schweizer Herstellers Ammann die festgelegten Richtwerte. Das Verdichtungssystem passt selbständig die Amplitude und die Frequenz an die...

mehr...
Anzeige

Rüttelplatten

Gerüttelt nicht gestampft

Die neue Bomag BR 95 Rüttelplatte soll ihre Stärke im Erdbau überall dort zeigen, wo es auf bündige Verdichtung auf kleinstem Raum ankommt, wie zum Beispiel nahe an Hauswänden, Pfosten oder in Kabel- und Rohrgräben.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite