Straßenbau

Damit Betondecken länger halten...

Das selbstfahrende Nachbehandlungsgerät von Wirtgen, der TCM 180i, schützt den Beton vor Austrocknen und steigert die Betoneinbauqualität.

Neue Funktion: Das Wirtgen Nachbehandlungsgerät kann zugleich einen Bürstenstrich diagonal zur Fahrbahn erzeugen und diagonal zur Fahrbahn sprühen. © Wirtgen

Beton muss – sobald er vom Gleitschalungsfertiger eingebaut wurde – frühzeitig gegen Austrocknen geschützt werden, um Spannungen und daraus resultierenden Rissen vorzubeugen. Das Nachbehandlungsgerät von Wirtgen ist mit einer selbsttätigen Sprüh- und Besenstrichanlage ausgerüstet und folgt beim Betoneinbau unmittelbar dem Gleitschalungsfertiger, um die gewünschte Oberflächenstruktur zu schaffen. Zum Schluss verteilt die Sprühanlage Dispersion auf der frischen Betondecke und verhindert auf diese Weise deren frühzeitiges Austrocknen.

Umweltfreundliche Motorentechnologie
Der TCM 180i ist das neueste Nachbehandlungsgerät, das den Qualitätseinbau der Wirtgen-Produkte noch einmal erweitert. Der modulare Aufbau erlaubt Arbeitsbreiten zwischen 4 m (13 ft., 1 in.) und 18 m (59 ft., 1 in.). Dank einer neuen Motorstation verfügt der TCM 180i nun auch über die umweltfreundliche Motorentechnologie der Abgasstufe EU Stage 4/US Tier 4 Final. Der Motor kann außerdem mit einem zusätzlichen Dieselpartikelfilter ausgerüstet werden.

Die modular konzipierte Betonausrüstung des TCM 180i ermöglicht optional auch den Einbau von Fahrbahnen mit 3 % Dachprofil. Bei Änderung des Dachprofils erlaubt die automatische Anpassung aller nötigen Komponenten einen schnellen, präzisen Arbeitsfortschritt ohne weiteren Bedienereingriff. © Wirtgen

Leichter zu bedienen
Dank eines neuen Hydraulik-Konzepts kann der Fahrantrieb mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten (Arbeits- und Transportmodus) geschaltet werden. Ein neues Bedienkonzept sorgt dafür, dass das Nachbehandlungsgerät nun analog der Wirtgen-Gleitschalungsfertiger der SP-90- und SP-60-Serie intuitiv zu bedienen ist. Die Bedienkonsole ist moderner und übersichtlicher gestaltet und bietet eine Reihe von neuen Service- und Kontrollfunktionen, die den Arbeitsprozess optimieren.

Anzeige

Verschiedene Oberflächenstrukturen möglich
Wirtgen hat außerdem das Spektrum zur Erstellung verschiedener Oberflächenstrukturen erweitert. So sind neben den bewährten Funktionen Querbürsten und -sprühen künftig auch Längsbürsten und -sprühen sowie das Erstellen einer Diagonalstruktur möglich. Des Weiteren kann die Maschine mit Aufnahmen für Jutetuch oder Kunstrasen ausgestattet werden.

Die am Querantrieb des TCM 180i befestigte Sprüheinheit trägt eine genau dosierte Menge Dispersion auf den Beton auf. So wird ein frühzeitiges Austrocknen verhindert. Ein ebenfalls an den Querantrieb montiertes Bürstenaggregat sorgt für die gewünschte Oberflächenstruktur. © Wirtgen

Gut geschützt
Mit der Folienabwickelvorrichtung, dem so genannten Polyroll, kann der Beton schnell und effektiv vor negativen Einwirkungen durch plötzlich auftretenden Regen geschützt werden. Hierbei legt die Maschine, direkt hinter dem Gleitschalungsfertiger rückwärtsfahrend, eine Folie als Regenschutz aus.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Großfräsen

Straßensanierung in digital

Mit der neuen Großfräsen-Generation steigert Wirtgen das Fräsen in puncto Effizienz. Die Maschinen der sogenannten „F-Series“ sollen dabei unterstützen, die Balance zwischen Leistung, Qualität und Kosten zu halten.

mehr...
Anzeige

Material-Verteilschaufel

Effizient verfüllt

Die Material-Verteilschaufel „Finliner“ von Optimas wird auch beim Asphalteinbau genutzt, ihre Einsatzmöglickeiten sind vielseitig: So eignet sie sich zum Einsanden, Verfüllen, für die Kleinfertigerbefüllung oder für Asphaltarbeiten.

mehr...

Gepflasterte Flächen

Pflaster statt Asphalt?

Reine Asphaltflächen sind optisch nicht immer reizvoll. Gepflasterte Flächen dagegen sind aber aufgrund ihrer oft mangelnden Verbundwirkung nicht immer geeignet, die anfallende Verkehrsbelastung aufzunehmen. In Kelsterbach fand man eine Lösung für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Radfertiger

Straßenbau im Hochgebirge

Straßenbau im Gebirge ist eine Herausforderung: Das steile Gelände verlangt der Technik und der Logistik einiges ab. Der Radfertiger SUPER 1803-3i von Vögele bewährte sich im alpinen Einsatz im österreichischen Tirol.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite