Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 5\2019

Flexibel und mobil

Anlagenbauer Marini führt am Markt die neue Produktpalette Xpress 1500 und Xpress 2000 als mobile Anlagen ein. Mit diesen können große Mengen an Asphalt innerhalb kurzer Zeit produziert werden.

Die Asphalt-Anlagen vom Typ Express lassen sich schnell aufbauen und an einen anderen Standort transportieren. © Marini

Nach Beenden der Produktion von je 120 und 160 Tonnen Asphalt pro Stunde können die Anlagen mit geringem Aufwand zu einem anderen Standort verlagert werden. Xpress ist eine Anlage für Kunden, die durch Diversifizierung ihr Geschäftsmodell geändert haben, nach Beenden einer Baustelle kann sie ohne Auswirkungen auf die Produktionskapazitäten zur nächsten Baustelle transportiert werden. Dabei wird die Zeit für die Demontage und Montage reduziert, sodass dem Bauunternehmen mehr Zeit für die Herstellung von Asphalt zur Verfügung steht.

Aufbau ohne Kran und Fundament
Die gesamte Anlage besteht aus zwei Trailern mit drei Meter Breite, auf denen alle in der Fabrik vormontierten Komponenten verbaut sind. Für den Aufbau ist kein Kran erforderlich, wodurch die Transport- und Installationskosten erheblich gesenkt werden. Hinzu kommt das für den Aufbau keine Fundamente aus Beton benötigt werden.

Die Basiskonfiguration der oben erwähnten Maschinen besteht aus vier Vordosierern (optional fünf) direkt am Trailer inklusive Trocknungstrommel, Filter und Steuerkabine. Der Haupt-Trailer beinhaltet den Heißaufzug, das Sieb mit vier oder fünf Sortierstufen, den Heißmaterialspeicher unter dem Sieb und den Mischer.

Anzeige
Die gesamte Anlage ist auf zwei Trailern verbaut. © Marini

Optional können auf dem Haupt-Trailer auch der Bitumentank und der Tank für den Kraftstoff montiert werden. Mit einem Fassungsvermögen von je 29.000 und 7.000 Liter. Die verfügbaren Optionen wie Fremdfüller-Silo und/oder Recyclingfüller-Silo und Silo zur Lagerung des fertigen Produkts ermöglichen es, dass die Anlage abhängig von den Anforderungen ausgestattet werden kann.

Mischwerk verarbeitbar
Mit den Anlagen vom Typ Xpress kann dem Mischgut bis zu 40 % recyceltes Material hinzugefügt werden. Marini bietet verschiedene Technologien an mit denen RAP in den Mischwerken verarbeitet werden kann, nicht nur aus rein umweltfreundlichen Gründen, sondern auch zur Optimierung der Produktionskosten durch geringeren Verbrauch an Zusatzstoffen und Bitumen. Diese können anhand von vorhandenen Recyclingtechniken wiederverwendet werden.

Technische Lösungen, die den Lieferumfang der Xpress erweitern und ihre Leistung erhöhen, können nachgerüstet werden. Somit kann der Kunde möglichen Änderungen der Produktionsanforderungen nachkommen. Ein Beispiel: Eine Installation des Sets „Schaumbitumen Marini“, das die Produktion von warmem Asphalt, der Herstellung von Mischungen mit einer reduzierten Temperatur von etwa 20 - 30 °C im Vergleich zur traditionellen heißen Mischung ermöglicht.

Die Energieersparnisse, die durch die Herstellung von Asphalt bei einer um 30 °C niedrigeren Temperatur als bei der traditionellen Produktion erzielt werden, sind unkompliziert realisierbar.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 5\2019

Mit Tempo gefräst

Der erste Einsatz der Großfräse vom Typ Wirtgen W 220 in Italien führte die Hochleistungsmaschine nicht auf eine Autobahn, sondern auf eine kurvige Landstraße am Fuße des Mont Blanc. Dort überzeugte die Maschine, indem sie doppelt so schnell fräste...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite