Straßenbau

Marvin Meyke,

Kompaktfräse punktet in Mexico

In Torreón, einem der wichtigsten Wirtschafstzentren Mexikos, kommt eine Wirtgen Kompaktfräse W 150 CF zum Einsatz. Das beauftragte Fräsunternehmen baut den Straßenbelag entlang des Hauptstadtkorridors zur Realisierung eines brandneuen Bus Rapid Transit (BRT)-Systems in voller Tiefe aus.

Die Wirtgen W 150 CF / W 150 CFi eignet sich als Kompaktfräse besonders für Großbaustellen mit beengten Platzverhältnissen wie in Innenstädten. So auch in Torreón, Coahuila, Mexico. © Wirtgen

Das Projekt umfasst die Erstellung einer neuen, exklusiven hydraulischen BRT Betonfahrbahn sowie die Sanierung von zwei angrenzenden Asphaltfahrbahnen. Vor dem Bau der neuen Fahrspuren stand das Fräsunternehmen TATSA (Triturados Asfalticos de Torreón S.A. de C.V.) jedoch vor der Herausforderung, den kompletten Belag in einer maximalen Frästiefe von 25 cm bis 30 cm zu bearbeiten. Mit der W 150 CF konnte diese Tiefe in einem einzigen Durchgang erreicht werden, je nach Streckenanforderungen nutzte TATSA in verschiedenen Bereichen auch zwei oder drei Übergänge.

Schwierige Bausubstanz

"Diese Straßen sind alt und wurden mehrere Jahre lang immer wieder ohne jegliche Fräsarbeiten neu asphaltiert. An manchen Stellen liegt deshalb die Fahrbahn sogar höher als der Bürgersteig", erklärt Gisela Gutiérrez, Projektkoordinatorin bei TATSA.

Enge Fahrspuren als Herausforderung

Das gesamte Bauprojekt erstreckt sich über eine Länge von 24,3 km und beinhaltet sowohl 9,3 km zentrale, enge Fahrspuren in Torreón als auch 15 km Autobahn zwischen Torreón und Matamoros. Die Ausschreibung sah eine einzige Kaltfräse vor, die am gleichen Tag an mehreren Standorten in der Stadt eingesetzt werden konnte. Aufgrund dieser Anforderung und des Großprojekts auf engstem Raum entschied man sich für die W 150 CF von Wirtgen mit 1.800 mm Fräsaggregat. Darüber hinaus sprach das optimierte Transportgewicht der W 150 CF bei hoher Motorleistung für sich.

Anzeige

Weitere Maschine bestellt

"Bevor wir uns an dieser Ausschreibung beteiligten, sprachen wir mit den Anwendungsexperten des Wirtgen Group Händlers Construmac. Und schon bald waren wir sicher, dass die W 150 CF die beste Lösung für diese Aufgabe sein würde. Und das war auch der Auftraggeber. Nach ihrer Ankunft hat uns die Maschine sofort überzeugt. Inzwischen haben wir bereits eine zusätzliche Maschine für weitere Projekte in Mexiko bestellt", sagt Ruben Tinoco, Eigentümer von TATSA.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 5\2019

Mit Tempo gefräst

Der erste Einsatz der Großfräse vom Typ Wirtgen W 220 in Italien führte die Hochleistungsmaschine nicht auf eine Autobahn, sondern auf eine kurvige Landstraße am Fuße des Mont Blanc. Dort überzeugte die Maschine, indem sie doppelt so schnell fräste...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auftrag unterzeichnet

Porr saniert Landebahn

Der Baukonzern Porr unterzeichnete am 3. Juli einen Vertrag für die Generalinstandsetzung der Piste 2 am Henri Coanda Flughafen in Bukarest-Otopeni mit einem Auftragsvolumen von rund 23 Millionen Euro.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite