Radlader

Marvin Meyke,

Schäffer präsentiert neuen Radlader

Immer geringere Platzverhältnisse auf der Baustelle erfordern den Einsatz von möglichst wendigen und kompakten Maschinen, die gleichzeitig schwere Lasten verfahren müssen. Schäffer präsentiert mit dem 2430 SLT einen Radlader, der diesen Anforderungen gerecht werden soll.

Dank seiner kompakten Abmessungen eignet sich der neue Schäffer 2430 SLT auch für den Einsatz bei niedrigen Tor- und Türdurchfahrten oder in Tiefgaragen. © Schäffer

Als Nachfolger des Radladers 2445 SLT platziert sich der Schäffer 2430 SLT als Kompakt-Radlader am Markt. Das Einsatzgewicht beträgt je nach Ausstattung zwischen 2,4 und 2,6 Tonnen. Trotz dieses niedrigen Gewichts ist die Maschine in der Lage, bis zu 1,7 Tonnen schwere Pflastersteinpaletten zu verfahren. Ein weiterer Vorteil: Das Umsetzen des Laders von einer Baustelle zur nächsten kann mit einem Pkw-Anhänger erfolgen. Mit einer Breite ab 1,02 Meter und der geringen Bauhöhe ab 1,95 Meter ist der Radlader auch auf engem Raum einsetzbar.

Angetrieben wird der Lader von einem 18,5 kW starken Kubota-Dieselmotor. Der emissionsarme Motor macht eine Abgasnachbehandlung überflüssig. Der serienmäßige Hochdruck-Fahrantrieb beschleunigt den Knicklenker zügig auf 20 km/h und sorgt für zuverlässig hohe Schubkräfte. Die automatische Schubkraft-Regelung „High Traction Force“ (HTF) sorgt in diesem Fall dafür, dass die maximale Schubkraft auch in der zweiten Fahrstufe zur Verfügung steht. Ein Herunterschalten ist somit nicht mehr erforderlich und das Arbeitstempo steigt. Zudem ist der Fahrantrieb dank „Schäffer Power Transmission“ (SPT) elektronisch geregelt. Dabei passt sich die Fahrhydraulik der Drehmomenteigenschaft des Motors an.

Anzeige

Die Hubhöhe beträgt 2,50 Meter, so das auch das Be- und Entladen größerer Lkw kein Problem darstellt. Die Maschine ist zudem wahlweise mit Fahrerschutzdach oder Kabine erhältlich. Gebremst wird mit einer wartungs- und verschleißarmen Lamellenbremse. Serienmäßig ist auch das wartungsfreie Knick-/Pendelgelenk, das über eine erweiterte Werksgarantie von 3.000 Stunden oder drei Jahren verfügt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Radlader

Komatsus neue Kompaktradlader

Die neuen Kompaktradlader von Komatsu mit einem Einsatzgewicht von 4,98 bis 7,465 Tonnen werden im firmeneigenen Werk in Hannover entwickelt und produziert. Für welche Kunden die Maschinen konzipiert wurden und ihre Stärken erläutert im Interview...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Radlader

Drei neue Kompakte

Caterpillar und Zeppelin führen drei Radlader mit neuer Technik und verbesserter Ausstattung in den deutschen Markt ein: den Cat 910, den Cat 914 und den Cat 920, wobei letzterer den Cat 918M ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite