Digitalisierung

Marvin Meyke,

Flexcavo schließt Finanzierungsrunden ab

Das Berliner ConTech-Start-up Flexcavo schließt seine Angel- und Seed Finanzierungsrunden mit insgesamt 6,4 Millionen Euro ab.

© Flexcavo

Die Seed Runde wurde angeführt von VR Ventures in Zusammenarbeit mit Redstone. VR Ventures fokussiert sich auf FinTechs und PropTechs, sowie digitale B2B Lösungen. Ebenfalls beteiligt sind Bestandsinvestor Picus Capital sowie Rivus Ventures und FJ Labs, die sich auf Investitionen in Technologie-, Software- und IoT-Start-ups, aber auch Real Estate Tech, Infrastructure und ESG konzentrieren.

Namhafte Business Angels, wie Felix Jahn, Max-Josef Meier, Florian Huber, Florian Seubert und die Alasco Gründer, haben in Flexcavo investiert. Das neue Kapital soll vor allem in den Ausbau des Teams, die Weiterentwicklung der Software sowie den deutschlandweiten Ausbau des Netzwerks für Baumaschinenvermietung fließen.

Die Bauindustrie ist weitgehend nicht digitalisiert, was bei vielen Bauunternehmen zu höheren Kosten und geringerer Produktivität führt. Flexcavo verfolgt das Unternehmen das Ziel, den Einsatz von Baumaschinen zu optimieren und ein zentrales Steuerungssystem zu entwickeln, um Bauunternehmen den Einstieg in die Digitalisierung zu erleichtern. Mit dem Ansatz, Software und Technologie mit physischen Assets zu verbinden, erschafft Flexcavo ein Ökosystem auf Baustellen und möchte zusätzlich die Nachhaltigkeit in der Branche fördern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite