Personelle Veränderung

Katja Preydel,

Wechsel in der Geschäftsführung: Markus Wild folgt auf Max Wild

Markus Wild wird ab dem 1. Januar 2023 in die Geschäftsführung des Familienunternehmens Max Wild aus Berkheim berufen. Er löst damit Max Wild im Unternehmen in der Position als Geschäftsführer ab.

Max Wild (links) zieht sich aus der Geschäftsführung der Max Wild GmbH zurück. Markus Wild löst ihn in der Geschäftsführung ab. © Max Wild

Mit dem 37-Jährigen, bis dato Geschäftsfeldleiter Abbruch und Heavy Move, rückt damit, nach Christian Wild, ein weiteres Mitglied der dritten Generation in die Leitung des Familienunternehmens auf. In der weiterhin fünfköpfigen Geschäftsführung wird Markus Wild ab sofort an der Seite von Roland, Elmar, Jochen und Christian Wild die Leitung des Unternehmens bilden.

Vorrangig verantwortet Markus Wild den Geschäftsbereich Abbruch mit Gebäude- und Industrieabbruch, Brückenabbruch sowie Heavy Move mit den Techniken rund um das Heben, Senken und Bewegen. Zusätzlich wird er den Bereich Umwelt & Recycling leiten. Hier und auch übergreifend möchte er vor allem die Synergien der einzelnen Geschäftsbereiche weiter stärken und ausbauen. Auch die Standorte Augsburg und Heidelberg stehen im Fokus des neuen Geschäftsführers.

Bei allem, was er anpacken möchte, ist Markus Wild vor allem eines wichtig: „Es ist immer besser miteinander zu sprechen, als übereinander zu reden. Das gilt innerhalb des Unternehmens unter Kolleginnen und Kollegen, aber auch in der Kommunikation mit Partnern und Kunden. Jede Herausforderung kann gelöst werden, wenn man offen und ehrlich miteinander umgeht.“

Anzeige

Die Übernahme der Position des Geschäftsführers ist der nächste Schritt in der 14-jährigen Karriere von Dipl.-Betriebswirt (FH) Markus Wild im familieneigenen Unternehmen. Zu Anfang betreute er den Pipelinebau in Berlin und Bremen, widmete sich danach der kaufmännischen Projektsteuerung im Bereich Bau und wurde 2016 Geschäftsfeldleiter des Bereichs Abbruch. Diesen entwickelt er seither weiter und vergrößerte ihn beispielsweise 2020 erfolgreich um den Bereich Heavy Move.

Mit dem Wechsel in der Geschäftsführung verabschiedet sich Max Wild nach 40 Jahren im Unternehmen aus seiner Rolle als Geschäftsführer. Als Gesellschafter bleibt er aktiv und wird in den nächsten zwei Jahren zudem strategische Projekte innerhalb des Unternehmens begleiten.

„Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und die Herausforderungen, die auf mich warten und möchte vor allem auch weiterhin nah dran am Geschehen bleiben. Leicht erreichbar zu sein für Kolleginnen und Kollegen sowie immer ein offenes Ohr zu haben, das sind wichtige Ziele. Nur mit dem Vertrauen aller unserer Mitarbeitenden kann ich meiner neuen Aufgabe gerecht werden.“, so Markus Wild. Die Werte des Familienunternehmens – „Der Tradition verpflichtet, der Region verbunden, unseren Mitarbeitern dankbar – sind dabei die Grundpfeiler für den Weg in die Zukunft“, so Markus Wild weiter.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Universalfräsen

Abbruch unter Denkmalschutz

Das Abbruchunternehmen Freimuth hatte einen ungewöhnlichen Einsatz im Hamburger Hafen: Dort musste in unmittelbarer Nähe zu einer historischen Hafenanlage eine riesige Betonplatte entfernt werden. Um das Gebäude vor Erschütterungen zu bewahren,...

mehr...