Personalie

Katja Preydel,

Volker Rühle verlässt Wavin

Volker Rühle wird zum 31. Januar 2023 seine Tätigkeit als Geschäftsführer bei Wavin beenden und bis Ende Juni 2023 die Übergabe begleiten. Rühle, der in diesem Jahr eine neue berufliche Herausforderung wahrnehmen wird, und  Wavin haben sich im besten gegenseitigen Einvernehmen voneinander getrennt.

Mit dem Weggang von Volker Rühle verbleibt Michael Schuster als alleiniger Geschäftsführer der Wavin GmbH. Er wird im Zuge dieser Veränderung die operativen Geschäfte der Gesellschaft führen. © Wavin

Wir danken Voker Rühle für seine hervorragenden Dienste und wünschen ihm für seine weitere berufliche und private Zukunft weiterhin viel Erfolg sowie alles Gute. Volker Rühle hat als Geschäftsführer die strategische Neuausrichtung und die Einführung neuer Produkte und Systemlösungen maßgeblich geprägt und begleitet sowie eine Erfolgsgeschichte fortgeschrieben. So konnte Volker Rühle maßgebliche Key Accounts und Großhandelspartner für Wavin gewinnen und die Umsatz- und Ertragssteigerungen weiter ausbauen. Das Team der Wavin GmbH wurde zu einer schlagkräftigen und effektiven Organisation entwickelt und die Marke Wavin konnte in dieser Zeit weiter an Bedeutung gewinnen.

Michael Schuster verbleibt als alleiniger Geschäftsführer. Er wird im Zuge dieser Veränderung die operativen Geschäfte der Gesellschaft führen. Schuster, der bereits seit 2013 als Geschäftsführer bei Wavin tätig ist, verantwortet darüber hinaus noch die Geschäfte in Nord West Europe sowie das weltweite Regenwasser Management (Urban Climate Resiliance).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verkehrswegebau

Doppelter Wechsel bei Strabag

Der Aufsichtsrat der Strabag AG, Köln, hat Ralf Lüddemann und Thomas Nyhsen zum 1.1.2023 in den Vorstand berufen. Ralf Lüddemann tritt die Nachfolge von Marcus Kaller an, der nach fast zehn Jahren in Köln für den Konzern in seine Heimat Österreich...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Special Edition

WorldSkills 2022

Mit den Wettbewerben der Maurer und der Beton- und Stahlbetonbauer endeten in Salzburg die WorldSkills 2022 Special Edition. Das Nationalteam Deutsches Baugewerbe war in fünf Wettbewerben gestartet und hat vier Medaillen geholt.

mehr...