Wachwechsel

Martin Schrüfer,

Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie stellt Weichen für die Zukunft

Der Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie (BVZi) hat eine neue Führungsspitze: Seit 1. Mai verantwortet Attila Gerhäuser die Hauptgeschäftsführung des BVZi. Der 37-jährige Europarechtler folgt auf Dr. Matthias Frederichs, der ab August als Hauptgeschäftsführer zum Bundesverband Baustoffe - Steine und Erden e.V. wechselt.

Attila Gerhäuser, LL.M. (l.) folgt Dr. Matthias Frederichs als Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der deutschen Ziegelindustrie. David Ostendorf (r.) hat die Funktion als Technischer Geschäftsführer von Dieter Rosen übernommen, der im Sommer in den Ruhestand geht. © BVZi / Christoph Große

„Ich danke dem Vorstand für das große Vertrauen und freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Eine zentrale Herausforderung sehe ich darin, den Weg der Ziegelindustrie in die Klimaneutralität zu begleiten und die proaktive und sichtbare Interessenvertretung unserer Branche in Berlin und Brüssel weiterzuentwickeln.“, skizziert Gerhäuser die anstehenden Aufgaben. „Stefan Jungk und Matthias Frederichs haben hier in den letzten Jahren enorm viel geleistet. Hierauf gilt es aufzusetzen.“

Attila Gerhäuser ist in Politik und Verbändewesen bestens vernetzt. Zuvor leitete er als Geschäftsführer die Europa- und Berufsrechtsabteilung des Deutschen Steuerberaterverbands und war von 2011 bis 2018 im Europäischen Parlament sowie als Leiter des Europabüros des Verbands der Chemischen Industrie (VCI) in Brüssel tätig. Gerhäuser und Frederichs werden den BVZi im Rahmen einer zweimonatigen Einarbeitungs- und Übergabephase gemeinsam leiten.

Ebenfalls neu im BVZi ist David Ostendorf. Der Bauingenieur koordiniert als Technischer Geschäftsführer die Aktivitäten der Dachziegel-, Vormauer- und Pflasterklinkersparte. David Ostendorf folgt auf den langjährigen Technischen Geschäftsführer Dieter Rosen, der in diesem Sommer – nach fast 23 Jahren in Diensten der Ziegelindustrie – in den wohlverdienten Ruhestand geht. Ostendorf fungierte zuvor als Geschäftsführer des Fachverbands Hoch- und Massivbau im Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) und somit mit der Mauerwerksbauweise bestens vertraut. „Der Ziegel ist als Baustoff für Dach, Wand, Fassade und Fläche aus unseren Städten nicht wegzudenken. Ich freue mich darauf, diese Positionierung mitzugestalten“, so David Ostendorf.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Special Edition

WorldSkills 2022

Mit den Wettbewerben der Maurer und der Beton- und Stahlbetonbauer endeten in Salzburg die WorldSkills 2022 Special Edition. Das Nationalteam Deutsches Baugewerbe war in fünf Wettbewerben gestartet und hat vier Medaillen geholt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rechtstipp

Nachweis über Mindestlohn

Pauschale Erklärungen eines Steuerberaters über gezahlte Mindestlöhne genügen einem vertraglich vereinbarten Nachweis über konkrete Entgeltdaten der eingesetzten Mitarbeiter eines Nachunternehmers nicht.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige