Personalie

Marvin Meyke,

Neue Geschäftsführung bei Mall

Nach 22 Jahren als gesamtverantwortlicher Sprecher der Geschäftsführung übergibt Markus Grimm zum 31.12.2021 die Leitung der Mall-Unternehmensgruppe an seine beiden Nachfolger.

Christoph Schulze Wischeler (Geschäftsführer), Markus Grimm und Wolfgang Hofmann (Geschäftsführer). © Mall

Der Umsatz stieg in der "Ära Grimm" von 33 Millionen Euro auf knapp 100 Millionen Euro. Grimm übergebe ein finanziell wie technisch sehr gut bestelltes Unternehmen. Ebenso seien die Weichen für die Zukunft mit der Errichtung und dem Kauf von neuen Produktionswerken gestellt. Mall hat sich laut Unternehmensangaben in den vergangenen Jahren in seinem Segment zu einem der marktführenden Unternehmen in Europa mit Schwerpunkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz entwickelt. Mall bietet heute Systemlösungen für die Bereiche Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider, Kläranlagen, Pumpen- und Anlagentechnik und Lagerung von Holzpellets als Komplettanbieter an.

Ab dem 01.01.2022 werden die Geschäftsführer Wolfgang Hofmann und Christoph Schulze Wischeler die Verantwortung übernehmen. Hofmann ist bereits seit 1994 bei Mall, seit 2002 in der Geschäftsführung und dort zuständig für die Bereiche Finanzen und IT. Schulze Wischeler wurde zum 01.10.2021 als Geschäftsführer bestellt und übernimmt die Bereiche Vertrieb und Produktion. Er war bisher in leitender Position bei einem Unternehmen der Energiewirtschaft tätig und hier verantwortlich für große Infrastrukturprojekte.

Das neue Führungs-Duo wird die bisherige strategische Ausrichtung konsequent fortführen. Das gilt sowohl für die kontinuierliche Erweiterung der Produktionskapazitäten als auch für den fortlaufenden Ausbau der Vertriebsaktivitäten im In- und Ausland.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verkehrswegebau

Doppelter Wechsel bei Strabag

Der Aufsichtsrat der Strabag AG, Köln, hat Ralf Lüddemann und Thomas Nyhsen zum 1.1.2023 in den Vorstand berufen. Ralf Lüddemann tritt die Nachfolge von Marcus Kaller an, der nach fast zehn Jahren in Köln für den Konzern in seine Heimat Österreich...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige