Motoren

Kubota-Manager im Interview: „Das Micro Hybrid-Konzept ist eine weitere Option für den Kunden“

Europas erfolgreichster Motorenanbieter im Off-Highway-Markt werden – so lautet das Mission Statement von Kubota. Im Gespräch mit Baugewerbe Unternehmermagazin erzählt Marcus Blume, Director Business Unit Engine Europe von Kubota Deutschland, von den Innovationen, die der japanische Hersteller auf der Intermat Paris vorgestellt hat. Er spricht über das Image Kubotas und erläutert, mit welchen Erwartungen die Gründung der neuen Business Unit Engine Europe verknüpft ist.

Was hat es mit der neu gegründeten Business Unit Engine Europe auf sich? Warum wurde diese Geschäftseinheit gegründet?

Marcus Blume:

Das europäische Geschäft von Kubota, das sich bereits auf einem hohen Niveau befindet, expandiert weiter. In der Vergangenheit wurde das operative Geschäft in Europa auf Ebene der Vertriebsgesellschaften betrieben, die für fest definierte Regionen zuständig waren. Mit dem neuen strategischen Ansatz unter der Kubota Holdings Europe B.V. (KHE) wird das operative Geschäft nun von Business Units für unsere verschiedenen Geschäftsfelder, also die Traktoren, Baumaschinen, Industriemotoren und Ersatzteile, geführt mit dem Ziel, das Geschäft von Kubota weiter auszubauen.

Lassen Sie uns über das Markenbild und Image von Kubota sprechen… Welches Image, denken Sie, hat das Unternehmen momentan „draußen“ am Markt? Blume: Die Reputation von Kubota als Premium-Marke beruht auf seiner fast 100-jährigen Erfahrung im Motorenbau sowie des in dieser Zeit im Markt erworbenen Vertrauens. Im Bereich Industriemotoren haben wir heute zahlreiche Kunden, die der Marke Kubota über viele Jahre treu geblieben sind und damit wesentlich dazu beigetragen haben, Kubota-Motoren als bevorzugte Antriebsquelle für Industrieanwendungen zu etablieren und auszubauen. Unsere Marke steht für ein äußerst hohes Maß an Qualität, Leistungsfähigkeit, Nachhaltigkeit und Effizienz.

Anzeige

Mit welchen Attributen wollen Sie, dass Ihre Zielgruppen das Unternehmen zukünftig verbinden?

Blume:

Marcus Blume
Marcus Blume, Director Business Unit Engine Europe, Kubota Deutschland

Wir werden unsere Kernprinzipien beibehalten, welche die Grundlage unseres Erfolges in den letzten vier Jahrzehnten innerhalb Europas und darüber hinaus bilden. Mit der neuen Business Unit Engine Europe ist Kubota in Europa zukunftsweisender und dynamischer denn je.

Wie lautet dann Ihr Mission Statement? Blume: Kubota hat sich zum Ziel gesetzt, Europas erfolgreichster Motorenanbieter im Off-Highway-Markt zu werden. Dies wollen wir durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen unseren Kunden und dem Kubota Team erreichen. Zukunftsweisende Produktentwicklungen und innovative Lösungen, bei denen die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt stehen, lassen eine vielversprechende Zukunft von Kubota in Europa erwarten.

Sie haben auf der Intermat in Paris eine Reihe neuer Motoren vorgestellt. Welchen Motor würden Sie als die innovativste Entwicklung bezeichnen? Blume: Jedes neue Motorenmodell, das auf der Intermat vorgestellt wurde, steht für Innovation und technologischen Fortschritt. Die Kubota Business Unit Engine Europe hat auf der Intermat Innovationen im Bereich „alternative Kraftstoffe“ präsentiert, wie den neuen Motor WG1903, der mit Flüssiggas (LPG), Benzin, Erdgas oder „Dual Fuel“ betrieben werden kann. Auch der ausgestellte V1505-CR-T ist ein neu entwickeltes Modell, bei dem unsere Erfahrung mit der DPF-Technologie und den innovativen Common-Rail-Einspritzsystemen in ein sehr kompaktes Modell mit hoher Leistungsdichte eingeflossen ist. Durch die neue Baureihe „09“ erweitert Kubota sein Portfolio in der Leistungsklasse bis 200 PS und darüber hinaus. Mit ihren zahlreichen neuen technischen Merkmalen sind die 09er-Motoren für Hersteller großer Maschinen attraktiv, für die Platzersparnis im Motorraum und Design-Flexibilität wichtig sind und die nun bei der Motorisierung ihrer großen Maschinen auf unsere umfassende Erfahrung zurückgreifen können.

Unter anderem hat Kubota auf der Intermat seinen Technologieansatz in Form eines Micro-Hybrid-Prototypen vorgestellt. Welche Strategie verfolgen Sie mit diesem Ansatz? Blume: Obwohl wir das steigende Interesse an der Elektrifizierung beispielsweise von Bau- und Kommunalmaschinen erkennen, werden wir auf absehbare Zeit an unserem Konzept „One source, multiple solutions“ festhalten. Dieses ermöglicht es unseren Kunden, die beste Antriebsquelle für die jeweilige Anwendung aus dem Kubota-Angebot auszuwählen. Für Kunden, die nach Alternativen zum Dieselmotor suchen, haben wir Gas- und Benzinmotoren im Portfolio. Es gibt unterschiedliche Ansätze, um die Emissionen zu reduzieren, und wir sehen in der Hybridisierung ein großes Potenzial. Das Micro-Hybrid-Konzept ist eine weitere Option für den Kunden und ergänzt unsere bestehenden Strategien für Diesel- und Ottomotoren, die innerhalb der jeweiligen Baureihe auf der gleichen Motorenplattform beruhen. Wir bieten unseren Kunden die Lösung an, mit der sie am Markt erfolgreich sein werden.

Wenn Sie mit Unternehmen sprechen und Verkaufsgespräche führen: welches Argument ist am schlagkräftigsten, so dass sich Unternehmen für Motoren von Kubota entscheiden? Womit können Sie vor allem punkten? Blume: Wir hören viele positive Kommentare von unseren Kunden, aber ein Faktor sticht deutlich heraus: Die Gesamtbetriebskosten (TCO) sind heute eine wichtige Kenngröße. Kubota arbeitet kontinuierlich daran, den Kraftstoffverbrauch seiner Motoren noch weiter zu reduzieren, die Wartungszyklen stetig zu verlängern und die Effizienz seiner Abgasnachbehandlungs-Systeme zu erhöhen. All diese Faktoren tragen dazu bei, die Lebenszyklus-Kosten der mit Kubota-Motoren betriebenen Maschinen zu senken. Die ständige Schulung und Weiterbildung des europäischen Motoren-Service-Netzes im Hinblick auf Kundendienst und Produktsupport stellen eine maximale Verfügbarkeit unserer Motoren im täglichen Betrieb sicher – ganz im Sinne unseres „Customer First“-Konzeptes.

Vielen Dank für das Gespräch!

Baugewerbe Unternehmermagazin bat Marcus Blume (49) zum Gespräch. Der Dipl.-Wirtsch.-Ing ist Director Business Unit Engine Europe und ansässig bei der Kubota (Deutschland) GmbH in Rodgau/Nieder-Roden bei Frankfurt. Blumes berufliche Entwicklung hat ihn nach Stationen bei ZF Friedrichshafen, Deutz und FPT in den Bereichen Projektmanagement, Service und Sales zu Kubota geführt.

Susanne Frank

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bau-Lkw

Weltpremiere für 13-Liter-Gasmotor

Auf der italienischen Fachmesse Ecomondo 2017 stellte Scania eine Weltpremiere vor: den innovativen Euro-6-Gasmotor OC13. Mit einer Leistung von 410 PS kann der OC13 sowohl im Fernverkehr als auch im Baustellenbetrieb eingesetzt werden. Der neu...

mehr...

Bagger

DEUTZ: Zusammenarbeit mit Hitachi gestartet

Der Motorenhersteller DEUTZ hat mit Hitachi Construction Machinery Co., Ltd. (HCM), einem der weltweit größten Baumaschinenhersteller, einen neuen Partner für die langfristige Zusammenarbeit im Baumaschinensegment gewinnen können.Der japanische...

mehr...

Artikelsuche

Deutz: Auftragseingang auf Rekordniveau

Die Deutz AG blickt in ihrem heute vorgelegten Quartalsbericht auf ein starkes erstes Halbjahr 2013 zurück. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres konnte das Unternehmen den besten Auftragseingang in der heutigen Unternehmensstruktur...

mehr...

Bagger

Deutz: "Nacht der Technik" auch im Werk Köln

Morgen, am 14. Juni 2013 lädt die DEUTZ AG wieder interessierte Besucherinnen und Besucher zur "Nacht der Technik" ein. Bereits in der Vergangenheit nutzten zahlreiche Technikbegeisterte die Gelegen-heit, im Rahmen der langen Nacht der Technik...

mehr...
Anzeige

Bagger

DEUTZ: Start-Stop im Radlader

Auf der bauma 2013 stellt die DEUTZ AG erstmals ihr strategisches Programm der integrierten Systemlösungen, kurz ISS, vor. Das Ziel ist, Dieselmotor und Abgasnachbehandlungssystem (EAT) optimal in den Antriebsstrang des Endgeräts zu integrieren....

mehr...

Bagger

Kubota: Serienmäßig sauber

Mit anspruchsvoller 4-Ventil Technik und wassergekühlter Abgasrückführung  erfüllen die Kubota Motoren der neuen Generation serienmäßig die hohen Anforderungen der Schweizer Umweltverordnung. Als einer der weltweit führenden Hersteller für...

mehr...

Online-Tool

Neuer Ölwegweiser von Liqui Moly

Öl ist heutzutage kein allgemeiner Schmierstoff mehr, sondern ein hochspezialisiertes, flüssiges Konstruktionsbauteil, das genau zum jeweiligen Motor passen muss. Mit dem neuen Ölwegweiser des Öl- und Additivspezialisten Liqui Moly findet man...

mehr...

Motoren

MTU-Motoren für Demag-Krane

Rolls-Royce liefert MTU-Motoren für zwei neue Demag-Kran-Modelle an den Maschinenhersteller Terex Cranes. Der Demag AC 300-6 Kran wird von einem Motor der Baureihe 6R 1500/OM 473 angetrieben, der AC 45 City Kran von 6R 1000/OM 936 Motoren. MTU...

mehr...

Motoren

Kubota Holdings Europe B.V. gegründet

Kubota hat eine neue Holdinggesellschaft gegründet, die als Zentrale in Europa für das Maschinensegment fungiert. Die Kubota Holdings Europe B.V. wird das weitere Wachstum in den jeweiligen Einzelmärkten durch eine gesamteuropäische Optimierung...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite