Neue Fachmesse

Susanne Frank,

digitalBAU 2020 in Köln

Unter dem Titel „digitalBAU“ startet die Messe München gemeinsam mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) eine neue Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche. Die „digitalBAU“ wird erstmals vom 18. bis 20. Februar 2020 in Köln stattfinden.

Mit dem neuen Messekonzept wollen die Veranstalter nicht nur Softwareunternehmen ansprechen, sondern alle Anbieter von digitalen Lösungen sowie Start-up-Unternehmen. Die "digitalBAU" soll eine Ergänzung zur BAU in München sein. © Messe München

Die neue Fachmesse richtet sich vorrangig an Planer, Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer und Handwerker. Die Weltleitmesse BAU in München schafft damit ein zweites Standbein für die Bau-IT Branche.

Immer in geraden Jahren
Für das neue Projekt ist ein Zweijahres-Rhythmus geplant. Die digitalBAU findet künftig immer in den geraden Jahren statt, das sind die Zwischenjahre der BAU, die mit der BAU IT die größte Bausoftwareschau nördlich der Alpen beheimatet. Alle vier Jahre wird die digitalBAU parallel zur DACH+HOLZ International (veranstaltet vom Messeveranstalter des Handwerks, der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH) stattfinden, erstmals 2022. Die Messe München und der BVBS rechnen zum Start 2020 mit 100 bis 120 Ausstellern auf 10.000 Quadratmetern Fläche. Bis zu 10.000 Fachbesucher werden erwartet.

Auch Start-ups sind angesprochen
Veranstalter der digitalBAU ist die Messe München, der BVBS ist ideeller Partner. Der Messetitel ist bewusst so gewählt, dass er nicht nur Softwareunternehmen anspricht. Auf Ausstellerseite schließt das neue Projekt neben der Softwarebranche ausdrücklich auch alle Anbieter von digitalen Lösungen sowie Start-up-Unternehmen mit ein. Das Portfolio soll die gesamte Wertschöpfungskette rund um das digitale Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden umfassen.

Anzeige

In die Ausstellung integriert ist ein Kongress bzw. ein Forum mit Vorträgen und Diskussionen rund um die digitale Zukunft des Bauens. Ein „Digital Village“ - das unter diesem Begriff bereits auf der BAU 2019 in München Premiere feiert – bietet Präsentationsmöglichkeiten für Start-ups. Die besten digitalen Ideen von Ausstellern und Besuchern werden prämiert.

Perfekte Ergänzung zur BAU in München
Für die Messe München erklärt Reinhard Pfeiffer, stellv. Vorsitzender der Geschäftsführung: „Vom Standort Köln erreicht man ein wichtiges Herzstück der deutschen Bauindustrie und bietet die Möglichkeit, Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie in der bevölkerungsstärksten Region Deutschlands anzusprechen. Eine perfekte Ergänzung zur BAU in München“.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Interview

Baustellen digital in Echtzeit dokumentieren

Rund 80 Prozent aller deutschen Handwerksbetriebe sind Kleinunternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern. Für viele von ihnen ist die Digitalisierung Neuland. Warum es Zeit für eine digitale Entdeckungsreise ist, schildert Frank Wiedemann,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung

Achtung, Leitung!

Deutschland verfügt über eine dichte leitungsgestützte Infrastruktur für Energieversorgung und Kommunikation. Tiefbauarbeiten ohne Kenntnis des Untergrunds durchzuführen, ist mehr als leichtsinnig. Eine Leitungsauskunft kann Unfälle verhindern. Das...

mehr...

Digitalisierung

Reifenwartung digital im Blick

Im Natursteinbetrieb Debus Naturstein in Lichtenfels misst, kontrolliert und analysiert das Reifendruckkontrollsystem Tirematics wichtige Informationen, wie Luftdruck und Temperatur von Baumaschinen-, Lkw- und Busreifen kontinuierlich in Echtzeit.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung

Bauprojekte digital managen

Wer sich nicht mit der Digitalisierung beschäftigt, läuft Gefahr, abgehängt zu werden. Unterstützung für die Realisierung der digitalen Baustelle bietet Nadler Straßentechnik zusammen mit dem Partner Q-Point.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite