BAU 2019

Susanne Frank,

Cobiax: Leichtere Stahlbetondecken durch Einsatz von Hohlkörper

Die Heinze Cobiax Deutschland GmbH stellt auf der BAU 2019 eine innovative Produktlinie namens CLS (Concrete Light Structures) vor. Die Hohlkörper, die zu 100 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen, ersetzen bis zu 35 Prozent des massiven Betons im Inneren einer Stahlbetondecke. Dadurch wird Gewicht und in der Folge auch CO2 eingespart.

Der Einsatz der Cobiax-Höhlkörpersysteme reduziert das Eigengewicht der Decke und optimiert so die gesamte Tragstruktur. © Heinze Cobiax

CO2 sparen durch weniger Beton
„Weltweit wurden bislang mehr als 14 Millionen m² an Cobiax-Hohlkörperdecken realisiert“, berichtet Dipl.-Ing. Volkmar Wanninger, Geschäftsführer der Heinze Cobiax Deutschland GmbH. „Dadurch konnten 2 Millionen Tonnen Beton eingespart werden, was eine Verringerung des CO2-Ausstoßes um 180.000 Tonnen bedeutet.“ Für diesen Erfolg ist unter anderem der nachhaltige Produktcharakter verantwortlich: Die Hohlkörper, die zu 100 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen, ersetzen bis zu 35 Prozent des massiven Betons im Inneren einer Stahlbetondecke. Dadurch sind laut Hersteller deutliche Einsparungen an Gewicht und Ressourcen möglich, ohne das Erscheinungsbild und die Tragfähigkeit negativ zu beeinflussen. 

Neue Cobiax-Produktlinie CLS
Mit der neuen Cobiax-Produktlinie lassen sich Deckenstärken von 20 bis über 80 cm realisieren. Dank des cleveren Designs benötigen die neuen strukturgebenden CLS Leichtbauelemente keine separate Betonstahlkomponente zur Fixierung mehr und lassen sich einfach aneinanderreihen. Wie schon bei der bisher verfügbaren Cobiax-SL-Produktlinie werden auch die neuen CLS Strukturgeber aus 2 miteinander verbunden Hälften gebildet. Die CLS-Hälften lassen sich nach dem Baukastenprinzip frei miteinander kombinieren und können für Lagerung und Transport problemlos ineinander gestapelt werden. Die Hohlkörpermodule der Produktlinien Cobiax – EL (Eco-Line) und Cobiax SL (Slim-Line) bleiben weiterhin bestehen und runden die Angebotspalette ab.

Anzeige

Mehr Gestaltungsfreiheit für Architekten und Tragwerksplaner
Die Vorteile der Hohlkörperdecken werden von Tragwerkplanern und Architekten gleichermaßen geschätzt. Der Einsatz der Cobiax-Höhlkörpersysteme reduziert das Eigengewicht der Decke, was insgesamt die Optimierung der gesamten Tragstruktur und dadurch die Reduzierung der Herstellkosten eines Gebäudes mit sich bringt.
Gegenüber herkömmlichen Betondecken lassen sich beispielsweise mit schlanken Cobiax Hohlkörperdecken größere Spannweiten realisieren, so dass offene und weite Räume gestaltet werden können. Diese Vorteile wurden bereits bei internationalen Großprojekten, wie der Microsoft Deutschlandzentrale in München, dem Vodafone-Campus in Düsseldorf oder dem Vida Residence - Hochhaus in Dubai erfolgreich genutzt.

Produktvorstellung: Montag, 14.01.2019, 11 Uhr, Messehalle A4, 1. Stock, Konferenzraum A41

www.cobiax.com
Halle A1, Stand 223

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

BAU 2019

Wienerberger lädt ein ins Quartier

Wienerberger präsentiert sich auf der BAU 2019 mit einem neu konzipierten Messestand. Besucher betreten ein Quartier aus Originalmaterialien in Form einer Allee mit Gebäuden, Plätzen und Anlagen. 

mehr...

BAU 2019

Virtuelle Reise durch perlitgefüllte Ziegel

Der Ziegelhersteller Schlagmann Poroton schickt seine Besucher auf eine virtuelle Reise quer durch die Welt der perlitgefüllten Ziegel. Besucher können auf interaktiven Wegen Mauerwerkslösungen im Neubau oder Sanierungsmöglichkeiten im Altbau...

mehr...
Anzeige

BAU 2019

Mehr Licht im Tunnel

Sika Deutschland präsentiert sich auf der BAU 2019 auf einer um 50 Prozent größeren Standfläche. Die Anwendungsbereiche der Sika-Produkt- und Systemlösungen für sämtliche Gewerke sind dort digital erlebbar – vom Korrosions- und Brandschutz, über...

mehr...

BAU 2019

Die Zukunft des Bauens

Die Foren der BAU 2019. Handwerker, Architekten und Bauunternehmer haben Mitte Januar einen festen Termin. Die BAU 2019 findet vom 14. bis 19. Januar in der Messe München statt und ist so groß wie nie.

mehr...

BAU 2019

Neue Fassadenbefestigung von Schöck

Mit dem Schöck Isolink Typ TA-S präsentiert der Bauproduktehersteller Schöck auf der BAU seine neueste Produktentwicklung für die thermische Trennung von vorgehängten hinterlüfteten Fassaden. Die Wärmedämmeigenschaften der neuen Fassadenbefestigung...

mehr...

BAU 2019

Blick auf und unters Dach

Die BAU 2019 ist so groß wie nie. Auf 200.000 Quadratmetern Hallenfläche präsentiert sie vom 14. bis 19. Januar 2019 Architektur, Materialien und Systeme für den Wirtschafts-, Wohnungs- und Innenausbau im Neubau und im Bestand. Zwei Themen unter...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite