BAU 2019

Die Zukunft des Bauens

Die Foren der BAU 2019. Handwerker, Architekten und Bauunternehmer haben Mitte Januar einen festen Termin. Die BAU 2019 findet vom 14. bis 19. Januar in der Messe München statt und ist so groß wie nie.

Alle Informationen rund um die BAU 2019 unter www.bau-muenchen.com © Messe München

Auf 200.000 Quadratmetern Hallenfläche zeigen sich Baustoffhersteller von ihrer besten Seite. Die Besucher erwartet ein Rundum-Einblick in Architektur und Materialien für den Wirtschafts-, Wohnungs- und Innenausbau im Neubau und im Bestand. Doch auch die Vorträge in den Foren der BAU sind bekannt für ihren großen Zuspruch. Experten aus aller Welt, darunter zahlreiche bekannte Planer und Architekten, geben hier Antworten auf die große Frage nach der der Zukunft des Bauens. Einige Themenschwerpunkte, die diskutiert werden:

Digitalisierung
Unter dem Stichwort „digital“ wirft das Forum c2 die Frage auf, wie sich die Architektur durch den Einsatz digitaler Werkzeuge verändern wird und was mit dem Einsatz von BIM möglich sein wird. Anhand internationaler Beispiele werden Empfehlungen abgeleitet, wie BIM und auch digitale Werkzeuge eingesetzt werden können. Im Forum B0 wird das Thema unter dem Aspekt der Altbausanierung und des Bauens im Bestand diskutiert.

Stadt und Wohnen
Das Forum A4 stehen intelligente Nutzungskonzepte für das einzelne Gebäude, das Viertel und die Stadt im Mittelpunkt. Es geht um die Verbindung von Wohnen und Arbeiten, privaten und öffentlichen Räumen, die trotz hoher städtischer Dichte Qualitäten und Freiräume für alle schaffen.
Das Forum c2 untersucht, in welchem Spannungsfeld in den Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart und Düsseldorf außergewöhnliche Wohnbau-Projekte entstehen. Den Projekten aus Deutschland werden zukunftsweisende Lösungen aus der Schweiz, aus Österreich und aus Dänemark gegenübergestellt.

Anzeige

Licht in der Architektur
Im Forum A4 beleuchten Architekten und Lichtplaner Themen wie Fassadengestaltung und Verschattungssysteme, interaktive Medienfassaden, Kunstlicht im LED-Zeitalter, Gebäudesteuerung und Smart Building. Durch die Kombination intelligenter Lichttechnik mit moderner Gebäudeautomation entstehen Räume mit hohem thermischen und visuellen Komfort, stimmiger Ästhetik und neuen Energieeffizienzpotenzialen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

BAU 2019

Neuer Fugenmörtel

Die quick-mix Gruppe präsentiert in München den neuen Fugenmörtel S-FM mit patentierter SECON-Bindemitteltechnologie. Der innovative Mörtel schützt nachgewiesenermaßen vor Ausblühungen und Auslaugungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

BAU 2019

Die ganze Vielfalt des Baustoff Beton

Gemeinsam mit 14 Partnerunternehmen zeigt das InformationsZentrum Beton auf über 1.000 Quadratmetern die ganze Vielfalt des Baustoffs Beton. Insbesondere die aktuellen Entwicklungen rund um die Themen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Gestaltung und...

mehr...

BAU 2019

Verknüpfung zwischen Baustelle und Büro

„Software für Vordenker“ – die bekommt man am Messestand von Nevaris. Mit seinen durchgängigen kaufmännisch-bautechnischen Lösungen deckt das Unternehmen alle Abläufe in Baufirmen und Architekturbüros nahezu jeder Größe ab. Die Software 123erfasst...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite