Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Zentrum:

Kai Ingmar Link,

A+A 2023 setzt neue Standards für sicheres und gesundes Arbeiten

Die A+A 2023, eine weltweit führende Messe für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, schlossam 27.10.2023 nach vier aufregenden Tagen mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz. Unter dem Leitmotiv "Impulse für eine bessere Arbeitswelt" setzte die Messe neue Maßstäbe und knüpfte nahtlos an den Erfolg ihrer früheren Veranstaltungen an. Insgesamt präsentierten 2.200 ausstellende Unternehmen aus 58 Nationen in 12 Hallen auf mehr als 80.000 Quadratmetern ihre Produkte und Innovationen. Rund 62.000 Fachbesucherinnen und -besucher aus 140 Ländern kamen nach Düsseldorf, um auf der Leitmesse Informationen zu den relevanten Themen rund um die Arbeitswelt zu erhalten. Beeindruckende 96,4% der Besucherinnen und Besucher bestätigten, dass ihre Erwartungen an den Messebesuch mehr als erfüllt wurden.

Die A+A 2023 - der 38. Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin der Basi mit rund 3.000 Kongressbesucherinnen und -besuchern griff Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz und die Folgen des Klimawandels auf. © Messe Düsseldorf

Erfolgsfaktoren: Hohe Relevanz der Themen, umfassendes Angebot und Innovationsgehalt
In diesem Jahr standen zwei der bedeutendsten Megatrends unserer Zeit im Mittelpunkt: Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Besonders bemerkenswert sind die Innovationen im Bereich der Digitalisierung der Arbeitswelt, die auf der Messe erstmals vorgestellt wurden. Smart Wearables und PSA (Persönliche Schutzausrüstung), Bestell-Apps für das Gefahrenstoffmanagement, KI-basierte Gesundheitscoaches sowie Virtual Reality-Anwendungen und Exoskelette sind Beispiele für Technologien, die die Arbeitswelt in eine digitale und nachhaltige Richtung führen. Diese Entwicklungen unterstützen nicht nur die Sicherheit am Arbeitsplatz, sondern tragen auch zur Effizienzsteigerung und zur Schaffung gesünderer Arbeitsumgebungen bei.

Anzeige

Lars Wismer, Director der A+A, fasst zusammen: "Die diesjährige A+A hat sich den aktuellen Fragen und Herausforderungen angenommen, Denkanstöße gegeben, Lösungsansätze aufgezeigt und den persönlichen Austausch gefördert. Wir freuen uns über das positive Feedback und danken allen für das entgegengebrachte Vertrauen. Es war großartig zu erleben, wie die Messe als Plattform die Branche vernetzt und inspiriert." Stefan Brück, CEO der Uvex Safety Group GmbH & Co. KG und neuer Beiratsvorsitzender der A+A, unterstreicht die hohe Relevanz und Bedeutung der A+A: "Als Aussteller freuen wir uns vor allem über die Internationalität der Besucherinnen und Besucher sowie die hohe Qualität der Entscheidungsträger."

Hochkarätige, internationale Kongresse auf der A+A 2023
Der 38. Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin der Basi mit rund 3.000 Kongressbesucherinnen und -besuchern griff Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz und die Folgen des Klimawandels auf. Als international führende Fachveranstaltung präsentierte er nationale und globale politische Vorstöße und Präventionsstrategien wie die "Vision Zero" sowie arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse anwendungsorientierter Forschung. Dr. Christian Felten, Geschäftsführer der Basi, zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis des 38. A+A Kongresses: "Wir freuen uns darüber, dass die qualitativ hochwertigen Beiträge unserer mehr als 320 Referierenden in den 46 Sessions so viele interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer fanden." Auf der WearRAcon Europe Konferenz, der europäischen Ausgabe der WearRAcon Konferenz in den USA, die erstmalig auf der A+A 2023 stattfand, präsentierten und diskutierten Experten aus Forschung und Entwicklung sowie Unternehmen über Innovationen und Trends im Bereich der Exoskelett-Technologie.

Inspirierendes, vielfältiges Rahmenprogramm
Spannende Foren und Events wie die Corporate Fashion Show, die viermal täglich in Halle 15 stattfand, ergänzten das vielfältige Messeprogramm. Auf dem A+A Catwalk präsentierten sich namhafte Hersteller der PSA-Branche mit den aktuellsten, modischen Trends, die für eine jüngere Generation von Mitarbeitenden kreiert worden sind und die neben Funktionalität und Nachhaltigkeit auch dem Wunsch nach einem persönlichen und ästhetischen Stil Rechnung tragen. Die Start-up Zone bot jungen und innovativen Unternehmen nicht nur eine Ausstellungsfläche, sondern auch eine außergewöhnliche Networking-Plattform, um mit den Top-Entscheidern für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit in Kontakt zu treten.
Die nächste A+A findet vom 04. bis 07. November 2025 statt.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite