Ziegelbau

Die Zukunft des Bauens?!

Digitalisierung sowie zunehmender Zeit- und Preisdruck zwingen Unternehmen des Bausektors über zeit- und ressourcenschonende Alternativen zu den herkömmlichen Produkten und Verarbeitungsverfahren nachzudenken. Die Mitgliedsunternehmen der Deutschen Poroton wollen diesen Wandel aktiv mitgestalten und stellen innovative Produkte und Verarbeitungstechnologien vor. Zwei dieser Innovationen: Redbloc-Ziegelfertigteile und Fastbrick-Robotik auf Basis der Hadrian X-Technologie.

Mit Innovationen wie dem Ziegelfertigteil Redbloc reagiert die Deutsche Poroton auf den zunehmenden Zeit- und Preisdruck am Bau. © Deutsche Poroton/Schlagman

Bauen mit Redbloc-Ziegelfertigteilen
Mit Redbloc ist es gelungen Fertigbauteile zu entwickeln, die aus Ziegeln bestehen. Für Bauherren vereint Redbloc somit die Vorteile aus zwei Welten: Die Vorteile des hochwertigen Ziegelmassivbaus mit denen einer effizienten industriellen Fertigteilbauweise. Im Produktionsverfahren lassen sich Planziegel in den üblichen Wandstärken verarbeiten. Redbloc-Wände sind nicht gemörtelt: Trockenkleber macht aus den Ziegeln im Nu ganze Wände. Außerdem können individuelle Zuschnitte nahezu jeder denkbaren Form festgelegt werden. Das eröffnet nicht nur kreative Möglichkeiten, Vorteile ergeben sich auch beim Verarbeiten: Die Auslässe für Fenster- und Türbereiche stehen vorab fest, sie werden samt integriertem Sturz vollautomatisiert vorgefertigt. Auch Dachschrägen werden bei den Redbloc-Systemwänden bereits mitgefertigt.

Die Ziegelfertigwände werden im Redbloc-Werk im niederbayerischen Plattling hergestellt. „Von der Planung bis zur Montage kommt hier in konstant hoher Qualität alles aus einer Hand“, sagt Johannes Edmüller, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Poroton und Geschäftsführer von Schlagmann Poroton. Rohmaterial für Redbloc sind hochwärmedämmende, perlitverfüllte Poroton-Ziegel. Johannes Edmüller: „Somit lassen sich auch mit Redbloc monolithische Ziegelhäuser ohne Zusatzdämmung errichten, die alle Anforderungen an Statik, Schallschutz, Brandschutz, Wärme- und Hitzeschutz und Wohngesundheit erfüllen.“

Anzeige
Der Bauroboter Hadrian X ist für die Arbeit im Freien optimiert und kann Wohnbauten vollautomatisiert errichten. Wienerberger entwickelt derzeit dafür geeignete Ziegellösungen © Deutsche Poroton/Wienerberger

Vision wird Realität: Roboter beim Mauern
Die Wienerberger-Gruppe arbeitet derzeit an der Entwicklung von Baurobotern, die Ziegel verarbeiten können. Mit dem australischen Bauroboter-Hersteller Fastbrick Robotics (FBR) wurde eine Partnerschaft vereinbart mit dem Ziel, nach Abschluss des Pilotprojekts in Europa den neu entwickelten Bauroboter zur Ziegelverarbeitung am Markt einzuführen. Der Bauroboter Hadrian X ist für die Arbeit im Freien optimiert und verwendet eine besondere von Fastbrick entwickelte Stabilisierungstechnologie. Dadurch ist es dem Hadrian X möglich, Bewegungen, die durch Wind, Vibrationen oder Gegenbewegungen verursacht werden, in Echtzeit zu messen und auszugleichen. So kann er vollautomatisiert Wohnbauten mit höchster Präzision und Qualität bei optimierten Materialeinsatz errichten. Die Montage des ersten Hadrian X wurde im Sommer 2018 abgeschlossen. Die erste Phase der mehrstufigen Zusammenarbeit sieht vor, für den Bauroboter Hadrian X optimierte Ziegellösungen zu entwickeln. Ebenso werden mögliche Geschäftsmodelle in ausgewählten Märkten analysiert.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Interview

Stiefkind an den Universitäten?

Zwei passionierte Streiter für den Ziegelbau – so präsentierten sich die Geschäftsführerin Ziegel Zentrum Süd, Waltraud Vogler und Martin Schmid, der neue Vorstandsvorsitzende des Vereins, im Gespräch mit Baugewerbe Unternehmermagazin.

mehr...

BAU 2019

Virtuelle Reise durch perlitgefüllte Ziegel

Der Ziegelhersteller Schlagmann Poroton schickt seine Besucher auf eine virtuelle Reise quer durch die Welt der perlitgefüllten Ziegel. Besucher können auf interaktiven Wegen Mauerwerkslösungen im Neubau oder Sanierungsmöglichkeiten im Altbau...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dämmstoff

Ziegel für mehr Wärmeschutz

Ein Paradebeispiel städtebaulicher Nachverdichtung ist die Wohnsiedlung Neubiberger Gärten. Der mit mineralischem Dämmstoff gefüllte Baustoff erreicht in relativ schlanken monolithischen Außenwänden den geforderten KfW-55-Effizienzhausstandard.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schaummörtel

Mehr als ausgleichend

Der Schaummörtel von Hasit als Unterbodenausgleich für den Estrich wird wegen seiner bauphysikalischen Eigenschaften und baubiologischen Unbedenklichkeit geschätzt. Nun kommt er auch in der Außenwand zum Einsatz.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite