Spachtelmassen

Glattere Oberflächen

Der italienische Bauchemiker Mapei hat seine PLUS-Spachtelmassen auf den Prüfstand gestellt und mit der neuentwickelten Xtra-Produktlinie weiter optimiert.

Spachtelmassen © Mapei

Ziel sei es, die Situation auf Baustellen bei Spachtelarbeiten deutlich zu entspannen. Der Zusatz „Xtra“ soll signalisieren, dass der Mitarbeiter Zeit gewinnt – sei es beim Verarbeiten, bei der Trocknung wie beim Verlegen. Unvorhergesehene Verzögerungen aufgrund von nicht durchgetrockneten Spachtelmassenschichten sind laut Hersteller passé, denn unabhängig von der Schichtdicke können die angegebenen Trocknungszeiten mit den neuen Mapei-Spachtelprodukten eingehalten werden. Die neuen Produkte ermöglichen eine lange Verarbeitungszeit. Das minimiert das Risiko von Kellenschlägen, selbst bei großen Flächen im Objekt. Sollte nach dem Spachteln doch einmal eine Unebenheit sichtbar sein, sind alle Spachtelmassen gut schleifbar, ohne Polieren der Oberfläche.

Highlights: umweltfreundlich \ selbstverlaufend dank Super-Plastiziser (High-Performance-Verflüssiger)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mauerwerksbau

Hausbau im Zeichen der Umwelt

Beim Hausbau spielt die Ökobilanz der Wandbaustoffe eine entscheidende Rolle. Ziegelhäuser erreichen hier ausgezeichnete Werte, wie eine aktuelle Studie des Forschungsinstitutes für Wärmeschutz (FIW, München) zeigt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mauerwerksbau

Nachhaltig gemauert

Heute spielt Nachhaltigkeit auch beim Bauen eine wichtige ­Rolle. So gibt es weltweit ­anerkannte ­Zertifizierungsverfahren, die ­nachhaltiges Bauen und Nutzen von Gebäuden dokumentieren. Wesent­licher Aspekt dieser ­Zertifizierungen sind die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite