Personalie

Marvin Meyke,

Rudi Peeters neuer CEO des Ziegelherstellers Vandersanden

Nach einer 40-jährigen Karriere wird Jean-Pierre Wuytack im Laufe dieses Jahres als CEO des Ziegelherstellers Vandersanden in den Ruhestand gehen. Rudi Peeters, derzeit noch General Manager ICT (Informations- und Kommunikationstechnik) bei der KBC Bank, wird zum 1. Oktober die Nachfolge von Wuytack als CEO antreten.

© Vandersanden

Wuytack leitet das Familienunternehmen seit insgesamt 33 Jahren. Unter Peeters' Leitung soll Vandersanden Innovation und Nachhaltigkeit weiter ausbauen. Rudi Peeters ist derzeit CIO (Chief Information Officer) bei der Bank KBC. Nach seinem Biologiestudium an der KU Leuven begann er 1986 seine Karriere bei der KBC. Im Laufe der Jahre war er unter anderem für ICT, Electronic Banking und Marketing zuständig. Im Jahr 2011 ernannte ihn die Bank zum General Manager ICT (CIO).

"Ich habe volles Vertrauen, dass Vandersanden bei Rudi in guten Händen ist. Er ist die richtige Person am richtigen Platz, um unser Unternehmen auf die nächste Stufe zu bringen. Nicht ohne einen gewissen Herzschmerz gehe ich auf meine letzten Monate als CEO zu, aber ich wage auch zu sagen, dass ich stolz auf das bin, was wir gemeinsam erreicht haben. Ich hoffe, dass ich aus der Familie heraus auch in den kommenden Jahren einen Beitrag für Vandersanden leisten und Rudis Führung unterstützen kann", sagt Jean-Pierre Wuytack über sein letztes Jahr als CEO.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mauerwerksbau

Mauerwerk mit Mehrwert

Ob Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung, die eigenen vier Wände können eine gute Investition in die Zukunft darstellen. Dennoch gilt es, einige grundlegende Aspekte zu beachten.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Monolithische Ziegelbauweise

Gebäude mit Knick

Ein Neubau in monolithischer Ziegelbauweise fügt sich harmonisch in das historische Umfeld des Ulmer Fischerviertels. Die Materialwahl knüpft eng an die Backsteine des berühmten Mauerwegs entlang der Donau, der am Gebäude vorbeiführt.

mehr...
Anzeige

Nachhaltigkeit im Fokus

Wienerberger erreicht Klimaziel

Wienerberger, Hersteller von Tonbaustoffen, setzt ab 2021 beim Stromverbrauch zu 100 Prozent auf grünen Strom. Ziel des in Wien ansässigen Mutterkonzerns Wienerberger AG ist es, bis 2023 weltweit in der gesamten Gruppe nahezu 100 Prozent der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wienerberger kompensiert Emissionen

Klimaneutrale Ziegel

Die mit Perlit verfüllten Poroton-Ziegel von Wienerberger sind seit 2020 komplett klimaneutral, Wienerberger kompensiert den gesamten Treibhausgas-Ausstoß, der nach Umsetzung aller Energieeffizienz-Maßnahmen im Werk Eisenberg bei Jena verbleibt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite