Neues Klinkermaß

Marvin Meyke,

Öko-Klinker von Wienerberger reduziert Kohlenstoffdioxid-Emissionen

Die neuen Terca Eco-Brick-Verblender von Wienerberger sind nur noch 65 mm breit. Das Vormauerkonzept ist ein Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von Wienerberger, denn durch die Materialreduktion werden Kohlenstoffdioxid-Emissionen effizient verringert. Dabei ergeben sich auch Vorteile bei der Umsetzung zeitgerechter Effizienzstandards.

© Wienerberger

Wienerberger hat sich zum Ziel gesetzt, seine Produkte ökologischer zu gestalten. Eines der wichtigsten Ziele der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens ist die Reduktion von Kohlenstoffdioxid-Emissionen. Der Terca Eco-Brick, ein baubiologisches Naturprodukt aus Ton und Lehm, ist um fünf Zentimeter schmaler als herkömmliche Mauerwerksziegel und nur noch 65 Millimeter breit. Damit wird im gesamten Produktionsprozess eine Reduzierung der Kohlenstoffdioxid-Emissionen erreicht.

Am fertigen Bauprojekt lässt sie sich schließlich als Kohlenstoffdioxid-Einsparung zwischen 20 und 30 Prozent pro Quadratmeter Vormauerschale beziffern, abhängig von dem gewählten Terca Eco-Brick Format, ohne Abstriche bei den Vorteilen einer Ziegelfassade wie wartungsfreier Witterungsschutz und langlebige Farbgestaltung.

Raumvorteile für die Konstruktion
Die Nachhaltigkeitsziele Klimaschutz und Umweltschonung werden auch durch neue Möglichkeiten der Konstruktion unterstützt, die sich aus den Abmessungen des Terca Eco-Brick ergeben: Wenn man das tradierte Mauerwerksmaß verlässt und mit schmaleren Vormauerklinkern arbeitet, können zweischalige Mauerwerkswände insgesamt schlanker ausgeführt werden. Bei unveränderter Dämmstärke bedeutet das weniger Flächenverbrauch oder zusätzlicher Raumgewinn: Bei einem Wohnhaus mit 140 Quadratmeter Wohnfläche kann so beispielsweise ein Mehr von rund 3,5 m² Wohnfläche erzielt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Nachhaltigkeit im Fokus

Wienerberger erreicht Klimaziel

Wienerberger, Hersteller von Tonbaustoffen, setzt ab 2021 beim Stromverbrauch zu 100 Prozent auf grünen Strom. Ziel des in Wien ansässigen Mutterkonzerns Wienerberger AG ist es, bis 2023 weltweit in der gesamten Gruppe nahezu 100 Prozent der...

mehr...

Wienerberger kompensiert Emissionen

Klimaneutrale Ziegel

Die mit Perlit verfüllten Poroton-Ziegel von Wienerberger sind seit 2020 komplett klimaneutral, Wienerberger kompensiert den gesamten Treibhausgas-Ausstoß, der nach Umsetzung aller Energieeffizienz-Maßnahmen im Werk Eisenberg bei Jena verbleibt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite