Massives Leichtbeton-Mauerwerk

Martin Schrüfer,

Für die Zukunft bauen

© KLB

Massives Leichtbeton-Mauerwerk eignet sich gut für den Eigenheimbau. Hiermit schaffen Bauherren werthaltige und langlebige Gebäude.

Nach wie vor steht das Eigenheim als sichere Wertanlage und zuverlässige Altersabsicherung bei den Deutschen hoch im Kurs. Während der Planung der eigenen vier Wände sollten angehende Bauherren allerdings auf den passenden Wandbaustoff achten – denn dieser wirkt sich unmittelbar auf den Wert der Immobilie aus. Massives Leichtbeton-Mauerwerk punktet mit einer langen Nutzungsdauer bei gleichzeitig geringem Wartungsaufwand, darauf verweist KLB Klimaleichtblock aus Andernach. Zudem gilt massives Leichtbeton-Mauerwerk als besonders energie- und somit kosteneffizient. Auf diese Weise bleiben Bauherren im Rentenalter flexibel – sie können entweder mietfrei und kostensparend im eigenen Heim leben oder die Immobilie zu einem hohen Wiederverkaufswert veräußern.

Für die Wertstabilität eines Eigenheimes ist seine Langlebigkeit ein entscheidender Faktor. Moderne Leichtbetonsteine aus Bims sind hier eine geeignete Option: Dank ihrer porigen Struktur haben sie eine hohe Dämmqualität. „Im Vergleich zu Leichtbauten aus Holz zeigt sich, dass die Massivbauweise langfristig gesehen die wirtschaftlichere ist“, erläutert Andreas Krechting, Geschäftsführer von KLB Klimaleichtblock. Er verweist damit auf eine entsprechende Studie der Life Cycle Engineering Experts (LCEE Darmstadt). Leichtbetonsteine von KLB überzeugen durch besondere Robustheit und Widerstandskraft. So kann das massive Haus über mehrere Generationen hinweg genutzt werden. „Eigenheime aus Leichtbeton zeichnen sich durch ihren hohen Werterhalt aus. Bei einem möglichen Wiederverkauf sorgen sie damit für finanzielle Sicherheit“, bilanziert Krechting.

Anzeige

Die lebenslangen Wohnkosten von Mietern unterscheiden sich in der Gesamtsumme kaum von den Kosten, die Hausbesitzer aufbringen müssen. Beide liegen über 80 Jahre in etwa gleich. Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede, was die Verteilung der Kosten über diesen Zeitraum angeht. Während Mieter oft in ihren frühen Lebensjahren finanziell profitieren, holen Hauseigentümer spätestens im Alter wieder auf: Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) zeigen, dass zur Miete wohnende Rentner im Durchschnitt etwa ein Drittel ihres Haushaltsnettoeinkommens für Wohnkosten aufwenden. Bei Eigentümern liegen diese Ausgaben hingegen nur bei etwa 15 Prozent. Das Eigenheim wirkt damit drohender Altersarmut entgegen. „Je massiver die Immobilie dabei ist, desto länger und meist auch wartungsfreier kann sie betrieben werden“, so Krechting. Häuser aus hochwärmedämmenden Leichtbetonsteinen von KLB überzeugen zusätzlich durch ihre Heizenergie-Effizienz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baustoffe

Einbruchschutz mit Leichtbeton

Eigenheime gelten als beliebte Zielobjekte von Einbrechern. Wirksamen Schutz bietet eine Gebäudehülle aus möglichst stabilen Baustoffen, in die sich auch einbruchhemmende Türen und Fenster integrieren lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite