Lektüre für Profis

Martin Schrüfer,

Frisch auf dem Markt: Praxisratgeber Maßtoleranzen im Hochbau

Die neue DIN 18202 Toleranzen im Hochbau gilt seit dem 1. Juli 2019. Das neue Praxishandbuch „Maßtoleranzen Hochbau im Bild“ unterstützt alle am Bau Beteiligten, die Toleranzvorgaben nach den neuen Vorgaben umzusetzen.

© WEKA MEDIA

 Die neue Praxislösung „Toleranzen Hochbau im Bild“ bietet auf 648 Seiten die Grundlage, die Toleranzen im Hochbau nach den neuen Vorgaben einzuhalten. Es betrifft die Planung, Ausführung und Prüfung von Bauteilen im Hochbau gleichermaßen. Kernstück des Fachbuchs ist die neue DIN 18202 Toleranzen im Hochbau. Bilder und Praxistipps helfen bei der normengerechten Umsetzung der Toleranzvorgaben. Alle Neuerungen und ihre Bedeutung für die Baupraxis wie z. B. das Boxprinzip mit der dreidimensionalen Erfassung von Abweichungen, die präzisierten Messbezüge, die neuen Messpunkte sind im Kapitel 1 „Übersicht der Änderungen der neuen DIN 18202“ zusammengestellt.

Neben den Neuerungen enthält das zweite Kapitel die allgemeinen Grundlagen zur Berücksichtigung von Toleranzen in der Planung, Ausführung und Maßkontrolle nach DIN 18202. Zahlreiche Toleranztabellen, wie z. B. die detailliert interpolierte Tabelle zu den Ebenheitsabweichungen geben einen schnellen Überblick über zulässige Maßabweichungen.

In den weiteren Kapiteln 3 und 4 werden die gewerkespezifischen Maßtoleranzen, getrennt nach Roh- und Ausbaugewerken praxisnah erläutert. Ein Online-Zugang rundet dieses Angebot ab.

Anzeige

Titel:               Maßtoleranzen Hochbau im Bild
ISBN:              978-3-8111-5038-6
Umfang:         Praxishandbuch DIN A 5 mit digitaler Version
Preis:              233.- EUR, inkl. MwSt.
Autoren:         Dipl.-Ing. Architektin Petra Derler

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

BAU 2019

Die ganze Vielfalt des Baustoff Beton

Gemeinsam mit 14 Partnerunternehmen zeigt das InformationsZentrum Beton auf über 1.000 Quadratmetern die ganze Vielfalt des Baustoffs Beton. Insbesondere die aktuellen Entwicklungen rund um die Themen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Gestaltung und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interview

Ein Start-up von 1899

Vor 120 Jahren entdeckte der 29-Jährige Georg Zapf den Rohstoff, mit dem er den Grundstein für sein Kalksandsteinwerk in Nürnberg legte. Sein Urenkel Dr. Hannes Zapf führt das Unternehmen heute. Zapf und Peter Theissing, Geschäftsführer KS, luden...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite