Mauerwerksbau

Susanne Frank,

23. - 24. November: Fachseminar zur nachträglichen Bewehrung im historischen Mauerwerk

Mauerwerk reagiert auf äußere und innere Beanspruchung oft mit Rissen aufgrund geringer Zugfestigkeit. Sind die Ursachen der übermäßigen Beanspruchung weitgehend beseitigt, bietet sich für die Sicherung der Risse der Einbau einer nachträglichen Bewehrung an. Es gibt Systeme mit mineralischen Verbund und Systeme mit chemischen Verbund.

Die Propstei Johannesberg gGmbH bietet ein Fachseminar zur nachträglichen Bewehrung in historischem Mauerwerk an.
Die Propstei Johannesberg gGmbH bietet im November ein Fachseminar zur nachträglichen Bewehrung in historischem Mauerwerk an. Foto: Propstei Johannesberg

Die nachträgliche Bewehrung ist ein ingenieurmäßiges Verfahren. Obwohl oft nur konstruktiv bemessen wird, sollten dem verantwortlichen Planer und dem Ausführenden das Wirkmodell und die Grundlagen der Berechnung bekannt sein. Die baulichen und stofflichen Randbedingungen haben wesentlichen Einfluss auf den Widerstand.

Grundlagen der Bemessung von Ankern und Dübeln

Das zweitägige Fachseminar behandelt die Grundlagen der Bemessung von Verpressankern (mineralischer Verbund) und von Injektionsdübeln (chemischer Verbund). Der Einfluss des Wassersaugens des Steins auf die Festigkeitsentwicklung des mineralischen Verbundmörtels wird quantifiziert. Zu beiden Verfahren werden die Systeme zur Gütekontrolle vorgestellt. Da sich der mineralische Verbund bei den Verpressankern in der Bemessung und beim Ausziehversuch an den Regelungen im Grundbau orientiert, werden auch Bodennägel vorgestellt. Praxisvorführungen weisen auf mögliche Mängel in der Ausführung hin und geben Hinweise für eine Ausführung nach den Regeln der Technik.

Anzeige

Das Seminar leitet Dipl.-Ing. Peter Hegewaldt, HAZ Beratende Ingenieure für das Bauwesen GmbH, Kassel.

Die Teilnahme kostet 390 Euro. Es werden Fortbildungspunkte bzw. Unterrichtseinheiten entsprechend den Kammerregelungen bescheinigt. Zur Rezertifizierung „Energieberater/in für Baudenkmale“ wird eine anerkannte Bescheinigung ausgestellt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mauerwerksbau

Mauerwerk mit Mehrwert

Ob Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung, die eigenen vier Wände können eine gute Investition in die Zukunft darstellen. Dennoch gilt es, einige grundlegende Aspekte zu beachten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Monolithische Ziegelbauweise

Gebäude mit Knick

Ein Neubau in monolithischer Ziegelbauweise fügt sich harmonisch in das historische Umfeld des Ulmer Fischerviertels. Die Materialwahl knüpft eng an die Backsteine des berühmten Mauerwegs entlang der Donau, der am Gebäude vorbeiführt.

mehr...

Nachhaltigkeit im Fokus

Wienerberger erreicht Klimaziel

Wienerberger, Hersteller von Tonbaustoffen, setzt ab 2021 beim Stromverbrauch zu 100 Prozent auf grünen Strom. Ziel des in Wien ansässigen Mutterkonzerns Wienerberger AG ist es, bis 2023 weltweit in der gesamten Gruppe nahezu 100 Prozent der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wienerberger kompensiert Emissionen

Klimaneutrale Ziegel

Die mit Perlit verfüllten Poroton-Ziegel von Wienerberger sind seit 2020 komplett klimaneutral, Wienerberger kompensiert den gesamten Treibhausgas-Ausstoß, der nach Umsetzung aller Energieeffizienz-Maßnahmen im Werk Eisenberg bei Jena verbleibt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite