Mauerwerksbau

Susanne Frank,

10 Jahre "Unipor Coriso"-Mauerziegel auf dem deutschen Markt

Positive Bilanz nach zehn Jahren: Rund 1,32 Millionen Kubikmeter „Unipor Coriso“-Mauerziegel wurden seit 2007 verbaut. Mit ihrer mineralischen Dämmstoff-Füllung hat diese Ziegelgattung den deutschen Markt nachhaltig verändert. Denn die Entwicklung der „Coriso“-Serie war nicht nur für die Unipor-Gruppe ein Erfolg, sondern auch für die generelle Akzeptanz gefüllter Mauerziegel. So werden beispielsweise in Süddeutschland inzwischen mehr als die Hälfte aller Wohnbauten mit diesen massiven Wandbaustoffen errichtet.

Eine Erfolgsgeschichte

Erstmals präsentierte die Unipor-Gruppe ihre innovative „Coriso“-Ziegelgattung auf der Fachmesse BAU 2007 in München. Damit eröffnete der rein mineralisch gefüllte Hochlochziegel seinerzeit eine neue Produktgruppe in der deutschen Ziegelindustrie. Zehn Jahre wurden rund 670 Millionen Normalformat-Einheiten verkauft. Mit überdurchschnittlichen Wärme- und Schallschutzwerten ist er ein verlässlicher Partner für energetisch und statisch anspruchsvolle Bauprojekte. Ihre bauphysikalischen Stärken beweisen „Coriso“-Wandbaustoffe bislang auf mehr als vier Millionen Quadratmetern Mauerwerk im gesamten Bundesgebiet.

Patentgeschütztes Produktionsverfahren

„Die Entwicklung der ‚Coriso‘-Gattung war ein Erfolg – nicht nur für Unipor, sondern auch für die generelle Akzeptanz gefüllter Mauerziegel im Markt“, zieht Unipor-Geschäftsführer Dr. Thomas Fehlhaber nach zehn Jahren Bilanz. Als Ergebnis eines Entwicklungsprojektes aus dem Jahr 2004 entstand der erste Mauerziegel mit einer rein mineralischen Dämmstoff-Füllung. Nach weiteren Prüfungen und bauaufsichtlicher Zulassung gingen die „Coriso“-Ziegel schließlich im Herbst 2007 in Serienproduktion.

Anzeige

Das Besondere dabei: Mit dem „Unipor Coriso" wurde erstmals ein gefüllter Mauerziegel hergestellt, bei dem sich der Füllstoff am Ziegel orientiert – und nicht umgekehrt. Denn die Dämmstoff-Füllung wird hier in bereits bestehende, wärmedämmende Ziegel eingebracht. Möglich macht dies das patentgeschützte Produktionsverfahren. Anstatt vorgeformte Stecklinge zu nutzen, wird der mineralische Dämmstoff bei Unipor mittels einer Rütteltechnik erst im Mauerziegel verdichtet. So ist es maschinell möglich, die Füllung unabhängig vom Lochbild in jeden bestehenden Hintermauerziegel einzubringen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mauerwerksbau

Hausbau im Zeichen der Umwelt

Beim Hausbau spielt die Ökobilanz der Wandbaustoffe eine entscheidende Rolle. Ziegelhäuser erreichen hier ausgezeichnete Werte, wie eine aktuelle Studie des Forschungsinstitutes für Wärmeschutz (FIW, München) zeigt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mauerwerksbau

Nachhaltig gemauert

Heute spielt Nachhaltigkeit auch beim Bauen eine wichtige ­Rolle. So gibt es weltweit ­anerkannte ­Zertifizierungsverfahren, die ­nachhaltiges Bauen und Nutzen von Gebäuden dokumentieren. Wesent­licher Aspekt dieser ­Zertifizierungen sind die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite