Lage durchwachsen

Martin Schrüfer,

Nachfrage im Baugewerbe im September eher rückläufig

Die Mitgliedsbetriebe des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes bewerten die Geschäftslage im September im Vergleich zum Vormonat weitgehend unverändert.

© ZDB

So wird die Wirtschaftslage im Wohnungsbau weiter überwiegend mit „gut“ beschrieben, in den übrigen Bausparten aber nur mit „befriedigend“ beurteilt. Zu dieser Einschätzung dürfte insbesondere die Auftragslage beigetragen haben. Eine unverändert hohe Nachfrage wird im Wohnungsbau gesehen. Anders im Wirtschaftsbau und öffentlichen Bau. Hier überwiegen nun die rückläufigen Meldungen.

Auch die Auftragsbestände geben ein weiteres Mal nach. Sie erreichen im Hochbau nur noch knapp 3,5 Monate (Vormonat 3,5 Monate) und gehen im Tiefbau auf 2,8 Monate zurück; (Vormonat 3 Monate). Wie bereits im August werden damit derzeit mehr Aufträge abgearbeitet, als neue hereinkommen. Nur im Wohnungsbau werden die Auftragsbestände noch als „groß“ beschrieben. Im Wirtschaftsbau und öffentlichen Bau reichen die Urteile von „ausreichend“ bis „zu klein“. Die Geräteauslastung hat im Hochbau von 75 % im August auf über 80 % im September zugelegt. Im Tiefbau hat die Auslastung bei 72 % gehalten.

Beschäftigung und Bautätigkeit werden gegenüber dem Vormonat als „unverändert“ beschrieben. Saisonbedingt müssten die Werte üblicherweise ansteigen. Die Geschäftstätigkeit für die nächsten Monate wird ebenfalls überwiegend unverändert erwartet. Meldungen zu zunehmender Geschäftsentwicklung einerseits und abnehmender andererseits halten sich daneben etwa die Waage. Die Investitionstätigkeit ist größtenteils auf Ersatzbeschaffungen ausgerichtet. Rationalisierungsinvestitionen werden vereinzelt gemeldet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spatenstich für Neubau

Neuer Firmensitz für Manitou

Die deutsche Firmenzentrale von Manitou, Anbieter von Teleskopladern sowie Gelände- und Industriestaplern, in Ober-Mörlen stößt kapazitätsbedingt an ihre Grenzen. Nun soll im 25 Kilometer entfernten Friedrichsdorf ein neues Lager mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hybrides Format

BAU 2021 keine klassische Präsenzmesse

Obwohl die Messe München ein ausreichendes Hygienekonzept vorweisen kann, wird die BAU 2021 coronabedingt nicht als klassische Präsenzmesse stattfinden. Vom 13. bis 15. Januar 2021 wird stattdessen ein hybrides Format mit lediglich einer kompakten...

mehr...

Interview

Neun Fragen an...Iffet Türken

Weißwein oder Rotwein? Fleischesser oder Veganer? In "Neun Fragen an..." darf es auch mal etwas lockerer und persönlicher sein. Diesmal zu Gast: Iffet Türken, Vorstandsmitglied bei Kässbohrer.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite