Märkte und Unternehmen

Susanne Frank,

EU-Projekt ESMERA fördert KMU bei der Robotik-Entwicklung

ESMERA (European SMEs Robotics Applications) ist ein neues EU-Projekt, das kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterstützt, Robotik-Lösungen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Im Januar 2018 hat die Europäische Kommission das Projekt ESMERA ins Leben gerufen, um das Innovationspotential von KMU aus der Robotik-Branche voranzutreiben. Foto: Laboratory of Manufacturing Systems and Automation, Uni Patras (LMS), Griechenland

Die Europäische Kommission hat das Projekt ESMERA im Januar 2018 ins Leben gerufen, um das Innovationspotential von KMU aus der Robotik-Branche voranzutreiben. Innerhalb von Horizont 2020, dem Förderprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission, vergibt ESMERA Fördergelder an Forschungsprojekte, so genannte „Experimente”. KMU, die in der Entwicklung von Robotik-Technologien tätig sind, können sich ab sofort bewerben, Lösungen für definierte, reale Problemstellungen aus der Industrie zu entwickeln. In zwei Stufen können die Gewinner finanzielle Unterstützung in Höhe von jeweils bis zu 200 000 Euro erhalten.

Reale Herausforderungen zum Beispiel aus der Bauindustrie
Europäische Unternehmen haben acht reale Herausforderungen definiert, die nach einer innovativen Robotik-Lösung suchen. Die Herausforderungen kommen aus der Energiewirtschaft, der Produktion, der Bauindustrie sowie der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Ausgewählt wurden sie aufgrund ihres Innovationspotentials. Zudem haben KMU in der Entwicklung von potentiellen Lösungen die Freiheit, neue Richtungen und Wege einzuschlagen.

Der Auswahlprozess
Die Lösungen werden in zwei Wettbewerbs-Phasen entwickelt.

Anzeige
  • Phase I: 16 Projekte, die so genannten „Experimente”, treten gegeneinander an und internationale Experten bewerten deren Konzepte.
  • Phase II: Jedes zweite Projekt erhält Unterstützung und Förderung, um seine Robotik-Lösung zu kommerzialisieren und zu industrialisieren.

KMU können einzeln ein Experiment einreichen oder ein Konsortium mit mehreren Partnern bilden. Partner können Organisationen aus Forschung und Entwicklung sein oder Unternehmen, deren Kompetenzen die der KMU ideal ergänzen.

Weitere Informationen unter www.esmera-project.eu

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IT am Bau

Roboter auf dem Bau – geht das?

Dem Handwerk, insbesondere im Baubereich, steht durch die Digitalisierung ein großer Wandel bevor. Viele Helfer wie digitale Aufmaße gibt es bereits, doch besteht auch für die Robotik ein Potenzial?

mehr...
Anzeige

Tandemwalzen

Geschützt bei Wind und Wetter

Die leichte Tandemwalze BW 138 von Bomag ist ab April 2019 auch mit Wetterschutz-Kabine verfügbar. Besucher der bauma 2019 können sich am Bomag-Stand FS 1009 selbst von dem verbesserten Bedienkomfort der Walze überzeugen.

mehr...

Bauen mit Kalksandstein

Seminar-Reihe von KS Süd

Der Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e. V. (KS Süd) bietet eine Bauseminar-Reihe an, die sich an Architekten, Ingenieure und Bauunternehmer richtet. Im Mittelpunkt steht das Wissen über aktualisierte Normen und Regeln sowie das neue...

mehr...

Sanierung

Verkleideter Big Ben bleibt stumm

Sanierung mit Layher Allround Lightweight. Bei den Gerüstbauarbeiten für die Sanierung des berühmten Londoner Wahrzeichens „Elizabeth Tower“ sollte die Rüst- und Projektzeit so kurz wie möglich gehalten werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite