Eröffnung des Coreum

Neues Forum für die Branche

Ende Oktober wurde das Coreum in Stockstadt bei Frankfurt feierlich eröffnet. Rund 2.500 Besucher aus 25 Nationen waren mit dabei, um die Geburtsstunde eines neuen Forums für die Baubranche zu feiern. Dabei spielte die Zahl 60 eine tragende Rolle.

Die Firma Kiesel – Erfinder, Initiator und Bauherr des Coreum – feiert dieses Jahr 60-jähriges Jubiläum. Zur Eröffnung wurden außerdem 60 neuen Maschinen an 60 Kunden übergeben. Eine Eventwoche der Superlative also. Das Coreum soll von nun an eine Dreifach-Funktion erfüllen: als Zentrum für Bau- und Umschlagsmaschinen, als Forum für Technologie und Innovation und als Anlaufstelle für Aus- und Weiterbildung.

Coreum ist eine Wortschöpfung aus „Core/Herz“ und „Forum“. Kiesel will es gemeinsam mit seinen Partnern zum Think Tank der Branche entwickeln. © Kiesel

Showroom für echtes Erleben
„Die Faszination Baumaschinen leben und erlebbar machen“, das ist das Ziel des Coreum, so Toni Kiesel. „Trotz aller Digitalisierung kann kein Paket verschickt und, in unserem Fall, kein Stein digital bewegt werden. Die Aufgaben sind real – und so soll auch das Coreum sein: persönlich und greifbar. Ein Erlebnis, das durch einen Mix aus Beratung, Schulung, Event, Produkten, System- und Sonderlösungen entsteht. Und das alles komprimiert an einem Platz und in einer Vielfalt, wie man sie sonst nur alle drei Jahre auf der bauma in München findet,“ erläutert Toni Kiesel das Konzept. Dreißig Premium-Markenhersteller wie Hitachi, Bell, Fuchs, Kinshofer, Leica oder Oilquick sind dem Ruf des Initiators bereits gefolgt und präsentieren sich, ihre Produkte und Lösungen im Coreum.

Anzeige
Das Forum bietet innerhalb des Coreum 5.500 m2 Raum für Schulungen, Tagungen und Veranstaltungen – Indoor-Baggerplatz und Werkstattplätze inklusive. Außen steht ein 80.000 qm großer Outdoor-Bauma-Park mit Demobaustellen zur Verfügung © wyynot, Karen Dörflinger

Think Tank der Branche
„Stockstadt bei Frankfurt soll die Hauptstadt der Baumaschinen werden“, blickt Toni Kiesel in die Zukunft. „Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir das Coreum zum Think Tank der Branche entwickeln und so die Branche für die Anforderungen der ‚Baustelle 4.0‘ rüsten.“ Besucher erlebten bei der Eröffnung des Coreum eine perfekt eingespielte Show. Helmut Kiesel selbst ließ es sich nicht nehmen, allen 60 Kunden, die ihre Maschinen in Empfang nahmen, persönlich zu gratulieren. Nach 60 erfolgreichen Unternehmensjahren ist es der Wunsch der Kiesel-Familie, dass Partner und Besuchern dieses „pulsierende Forum“ zu einem Teil ihres Erfolgs werden lassen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.coreum.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baustoff-Recycling

10,5 Tonnen auf einen Streich

Im Erdbau und Abbruch setzt das Bauunternehmen Max Wild seit Jahren auf Maschinen, Anbaugeräte und Dienstleistungen aus dem Hause Kiesel. So auch auf dem Baustoff-Recyclinghof bei Ulm, wo sich ein neuer Hitachi-Radlader ZW310-6 im Einsatz bewährt.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite