Übernahme von Unternehmensanteilen

Marvin Meyke,

Baustoffwerke Dresden: H+H übernimmt Mehrheitsanteile

H+H hat am 29. April die Anteile der HeidelbergCement am Unternehmen Baustoffwerke Dresden GmbH & Co. KG übernommen. Damit wird die Übernahme von insgesamt neun Kalksandsteinwerken in Deutschland und der Schweiz durch das dänische Unternehmen planmäßig abgeschlossen.

© H+H Deutschland

Durch die Übernahme bedingte organisatorische Veränderungen in der Zusammenarbeit mit den Kunden solle es jedoch 2019 keine geben, die Baustoffwerke Dresden werden ihre Kunden weiterhin wie üblich bedienen. Das Unternehmen H+H International A/S mit Hauptsitz in Kopenhagen ist einer der führenden Produzenten von Wandbaustoffen in Europa. Im Geschäftsjahr 2018 konnte H + H einen Umsatz von über 300 Millionen Euro erwirtschaften. H+H betreibt 29 Werke in Deutschland, Großbritannien, Polen, Russland und der Schweiz. In Deutschland ist das Unternehmen Eigentümer beziehungsweise Mehrheitseigner von elf Werken zur Herstellung von Porenbeton und Kalksandstein. 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Service und Wartung

Effizientes Flottenmanagement

Mit der cloudbasierten Systemlösung Stihl connect pro ermöglicht das Waiblinger Unternehmen Anwendern in Kommunen, Bauunternehmen, Bauhandwerks- sowie Garten- und Landschaftsbaubetrieben das digitale Management von Geräteparks und Arbeitseinsätzen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite