Märkte und Unternehmen

Susanne Frank,

Bauunternehmen des Jahres 2018 gesucht

Zum fünften Mal lobt die TU München den Wettbewerb „Bauunternehmen des Jahres“ aus – fachlich betreut und geleitet durch Prof. Dr.-Ing. Josef Zimmermann, Ordinarius des Lehrstuhls für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung (LBI). Der Wettbewerb ist als einziger in der Baubranche wissenschaftlich ausgerichtet und kostenfrei für die Teilnehmer.

Zum fünften Mal lobt die TU München den Wettbewerb „Bauunternehmen des Jahres“ aus. Der Wettbewerb ist als einziger in der Baubranche wissenschaftlich ausgerichtet und kostenfrei für die Teilnehmer.
Zum fünften Mal lobt die TU München den Wettbewerb „Bauunternehmen des Jahres“ aus. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. Juni. Die Sieger werden am 27. September in Berlin gekürt. Foto: Wettbewerb Bauunternehmen des Jahres 2018 / Lebensraum Ziegel / Deutsche Poroton / Matthias Rotter

Zu den Unterstützern gehören der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, (ZDB), sowie der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM). Namhafte Hersteller aus Baustoff- und Baumaschinenindustrie, dem Zuliefer- und Servicebereich fördern die Vergleichsanalyse.

Ziel des Wettbewerbs ist es, das Image der Ausführungsunternehmen in Bauwirtschaft und Bauindustrie zu stärken, vorbildlich agierende Firmen öffentlich zu machen und Impulse für positive Entwicklung in der ganzen Branche zu geben.

Kostenfreie Stärken- und Schwächenanalyse

Im Fokus stehen Prozesse im Unternehmen sowie wesentliche, erfolgsbestimmende Faktoren, beispielsweise für Strategie, Akquise, Kundenorientierung, Einkauf und Beschaffung, Mitarbeiterführung sowie Qualitätsmanagement. Mit dem Fragebogen erarbeiten die Bewerber einen Status quo und bringen Transparenz in ihre betrieblichen Prozesse. Mehrwert ist eine kostenfreie Unternehmensberatung durch die unabhängigen Fachleute der TU München.

Anzeige

Jeder Einsender erhält eine wissenschaftlich basierte Beurteilung des Bauunternehmens – mit Herausstellung von Stärken, die sich gezielt ausbauen und zur Kunden- oder Mitarbeiterwerbung einsetzen lassen. Außerdem Handlungsempfehlungen, um Schwächen aufzuspüren sowie Abläufe und Prozesse im Unternehmen effizient zu gestalten.

Die Teilnahme am Wettbewerb ist in vielerlei Hinsicht nützlich: Als Benchmark, um die eigene Leistungsfähigkeit im Konkurrenzumfeld einordnen zu können, als Motivation für Mitarbeiter sowie als Anregung für Weiterentwicklung und Optimierung.

Neben einem Gesamtsieger werden Gewinner in vier Kategorien gekürt:

  • Tief-, Straßen- und Ingenieurbau (große Unternehmen)
  • Hochbau (große Unternehmen)
  • Tief-, Straßen- und Ingenieurbau (kleine, mittlere Unternehmen)
  • Hochbau (kleine, mittlere Unternehmen)

Einsendeschluss: 15. Juni 2018

Preisverleihung am 27. September 2018 in Berlin

Fragen beantwortet Julia Osterried von der TU München, erreichbar unter bauunternehmen-des-jahres@lbi-tum.de.

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Tandemwalzen

Geschützt bei Wind und Wetter

Die leichte Tandemwalze BW 138 von Bomag ist ab April 2019 auch mit Wetterschutz-Kabine verfügbar. Besucher der bauma 2019 können sich am Bomag-Stand FS 1009 selbst von dem verbesserten Bedienkomfort der Walze überzeugen.

mehr...

Bauen mit Kalksandstein

Seminar-Reihe von KS Süd

Der Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e. V. (KS Süd) bietet eine Bauseminar-Reihe an, die sich an Architekten, Ingenieure und Bauunternehmer richtet. Im Mittelpunkt steht das Wissen über aktualisierte Normen und Regeln sowie das neue...

mehr...

Sanierung

Verkleideter Big Ben bleibt stumm

Sanierung mit Layher Allround Lightweight. Bei den Gerüstbauarbeiten für die Sanierung des berühmten Londoner Wahrzeichens „Elizabeth Tower“ sollte die Rüst- und Projektzeit so kurz wie möglich gehalten werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite