Absatzrekord

Bestes Verkaufsjahr in seiner Geschichte

Daimler Trucks konnte 2018 sein bestes Absatzergebnis der letzten 10 Jahre erzielen. Der Absatz der Marken Mercedes-Benz, FUSO, Freightliner, Western Star, Thomas Built Buses und BharatBenz 2018 ist auf deutlich über 500.000 Fahrzeuge (i. V. 470.700) gestiegen. Die genauen Absatzzahlen gibt die Daimler AG im Rahmen der Jahrespressekonferenz am 6. Februar bekannt. Das größte Wachstum verbuchte Daimler Trucks in der Region NAFTA. Mit einem Marktanteil von zuletzt 38,3 Prozent in den Gewichts klassen 6 - 8 war Daimler Trucks auch 2018 mit Abstand unangefochtener Marktführer bei mittel schweren und schweren Trucks in Nordamerika.

Bestes Absatzergebnis der letzten 10 Jahre: Daimler Trucks verkaufte 2018 deutlich über 500.000 Lkw. 2019 strebt der Lkw-Hersteller die Innovationsführerschaft im Bereich des elektrischen, automatisierten und vernetzten Fahrens an. © Daimler

Vollelektrischer Serien-Lkw für Nordamerika
Im Juni 2018 hat Daimler Trucks mit dem schweren Freightliner eCascadia und dem mittelschweren Western Star eM2 die ersten vollelektrischen Serien-Lkw für den nordamerikanischen Markt vorgestellt. Das erste Fahrzeug, ein Freightliner eM2, wurde am 20. Dezember 2018 für den Einsatz im realen Kundenbetrieb an den US-Kunden Penske Truck Leasing Corp. übergeben. In den nächsten Monaten geht eine Flotte aus 30 vollelektrischen Lkw von Freightliner in den Praxiseinsatz.

Absatzplus auch in Europa und Deutschland
In der sogenannten Region EU30 (Europäische Union, Schweiz, Norwegen) konnte der Absatz von Daimler Trucks 2018 leicht um 4 Prozent zulegen. Von Januar bis November wurden rund 76.200 (i. V. 73.600) Einheiten abgesetzt. Mercedes-Benz Lkw behauptete dabei im mittleren und schweren Segment erneut die Marktführerschaft mit 20,4 Prozent. Auch in Deutschland führt Mercedes-Benz mit einem Anteil von 36 Prozent weiterhin den Lkw-Markt an.

Anzeige

Innovationsführerschaft angestrebt
Daimler Trucks verfolgt auch 2019 das Ziel, Taktgeber der Branche bei automatisiertem, elektrischem und vernetztem Fahren zu sein. Als erster Serien-Lkw ermöglicht der neue Mercedes-Benz Actros mit dem Active Drive Assist das teilautomatisierte Fahren (Level 2) auf öffentlichen Straßen. Mit Active Drive Assist kann der neue Actros selbständig lenken und bremsen und steigert durch die permanente Überwachung seiner Umgebung die Sicherheit im Autobahnverkehr deutlich. Auf dem Feld des elektrischen Fahrens hat Mercedes-Benz seit Oktober 2018 erste eActros an die Kunden Hermes, Edeka, Meyer Logistik und TBS Transportbeton übergeben, um im regulären Transportbetrieb die Alltagstauglichkeit zu erproben. Vom ersten vollelektrischen Leicht-Lkw FUSO eCanter sind mittlerweile rund einhundert Fahrzeuge bei Kunden in New York, Tokio, Berlin, London, Amsterdam und Lissabon im Praxiseinsatz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tandemwalzen

Geschützt bei Wind und Wetter

Die leichte Tandemwalze BW 138 von Bomag ist ab April 2019 auch mit Wetterschutz-Kabine verfügbar. Besucher der bauma 2019 können sich am Bomag-Stand FS 1009 selbst von dem verbesserten Bedienkomfort der Walze überzeugen.

mehr...
Anzeige

Bauen mit Kalksandstein

Seminar-Reihe von KS Süd

Der Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e. V. (KS Süd) bietet eine Bauseminar-Reihe an, die sich an Architekten, Ingenieure und Bauunternehmer richtet. Im Mittelpunkt steht das Wissen über aktualisierte Normen und Regeln sowie das neue...

mehr...

Sanierung

Verkleideter Big Ben bleibt stumm

Sanierung mit Layher Allround Lightweight. Bei den Gerüstbauarbeiten für die Sanierung des berühmten Londoner Wahrzeichens „Elizabeth Tower“ sollte die Rüst- und Projektzeit so kurz wie möglich gehalten werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite