Robuste Rundschlinge

Marvin Meyke,

Starke Rippen gegen den Verschleiß

SpanSet hat sich die Rundschlinge SupraPlus noch einmal vorgenommen und eine Reihe von Eigenschaften optimiert. Damit man die neue Version gleich auf den ersten Blick von seinem zigtausendfach verkauften Vorgänger unterscheiden kann, erhielt sie einen Namenszusatz: Aus SupraPlus wird SupraPlus-X.

SupraPlus-X mit neuen Pluspunkten: zum Beispiel verstärkte Rippen an der Außenseite des Schutzschlauches. © Spanset

Dass es sich lohnt, auf dieses „X“ zu achten, zeigt der erste Blick auf die Rundschlinge. Durch eine schlankere Konstruktion von Schlauch und Gelege kommt SupraPlus-X jetzt um bis zu 13 Prozent schmaler daher und beansprucht weniger Platz im Kranhaken. Das freut jeden Praktiker, der sich an die Regel hält, dass man Schlingen weder einquetscht noch überlagert. Beides ist gefährlich und verboten. Denn es könnte zu Beschädigungen der Schlingen und zu unkalkulierbaren Verlusten bei der Tragfähigkeit kommen.

Dem „Weniger“ bei der Schlauchbreite setzt SpanSet an anderer Stelle ein „Mehr“ entgegen: eine um bis zu 50 Prozent höhere Weiterreißfestigkeit des Schutzschlauches und zudem ein besserer Abrieb- und Schnittschutz. Den Ausschlag dafür gibt die ­verstärkte Rippenstruktur der Schlauch­hülle aus Hochleistungs-Polyester. Eine Textildraht­verstärkung in der Schlauchhülle schützt SupraPlusX gegen widrige Einsatzbedingungen. Die Folge ist eine ­lange oder – um das „X“ im Namen zu erklären – eine extrem lange Lebensdauer.

Wer den Widrigkeiten des Hebealltages länger als alle Vorgänger standhält, sollte seine Eigenschaften gut sichtbar zeigen. Gerade das ist keineswegs selbstverständlich. Immer wieder passiert es, dass Anschlagmittel nur deshalb entsorgt werden müssen, weil ihre Label im Arbeitseinsatz abreißen. Dies wird durch das spezielle Label der SupraPlus-X verhindet. Es ist durch einen Kunststoffschlauch geschützt und mit einer innenliegenden Gewebezunge ausreißfest vernäht. Die Rundschlinge ist außerdem serienmäßig mit einer Gewebeschlaufe zur Anbringung eines RFID-Tags oder einer kundenspezifischen Prüfplakette ausgerüstet.

Anzeige

Von 500 bis 8.000 Kilogramm
Die SupraPlus-X gibt es in Standardnutzlängen ab 0,5 Meter und mit einer Nenntragfähigkeit (Working Load Limit, WLL) von 500 bis 8.000 Kilogramm. Das eingewebte WLL hat sich bereits bei SupraPlus bewährt. Mit neuer Maschinentechnik webt SpanSet die Angaben zur Tragfähigkeit nun noch erhabener und konturschärfer in den Schlauch. Dadurch ist die Tragfähigkeit selbst bei starker Verschmutzung der Rundschlinge deutlich zu erkennen. Das sieht gut aus und erhöht zudem die Sicherheit, dass immer das richtige Produkt zum Einsatz kommt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kranübergabe

Kranflotte erweitert

Die Viktor Baumann GmbH & Co. KG aus Bornheim hat einen neuen Liebherr LTM 1150-5.3 übernommen. Das Kran- und Schwertransportunternehmen aus Nordrhein-Westfalen erweitert mit dem 150-Tonner sein Angebotsportfolio im Bereich der 5-Achser.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Autokran

40 Tonnen punktgenau platziert

Für den Neubau eines Rechenzentrums in Frankfurt standen im Sommer schwere  Hübe an: Mehrere Technikräume mit 40 Tonnen und Rückkühlanlagen mit jeweils 20 Tonnen Gewicht sollten auf  das Dach eines neu errichteten Gebäudes gesetzt werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite