Mobilbaukran

Marvin Meyke,

Agil auf engem Raum

Seit Januar 2020 ist der BKL Standort Hildesheim am niedersächsischen ­Landesmuseum Hannover im Einsatz. In mehreren Projektabschnitten hebt ein Mobilbaukran Bauteile auf den 118 Jahre alten ­Sandsteinbau, der eine neue ­Dachkonstruktion erhält.

Der Mobilbaukran MK 88 Plus verfügt über eine maximale Ausladung von 45 Meter. © BKL

Die Kranspezialisten von BKL wählten für den Auftrag aufgrund seiner hohen Flexibilität einen MK 88 Plus, da die Hübe im Bauverlauf in größeren zeitlichen Abständen und von verschiedenen Positionen aus ausgeführt werden müssen.

Präzise geplante Dachsanierung
Zu Jahresbeginn beauftragte das Architektur­büro PK+ die Kranspezialisten von BKL Nord/Ost mit der Krangestellung für die Sanierungsarbeiten an den historischen Glasdächern des Landesmuseums Hannover. Geringe Stellflächen, eine hohe Stör­kante und die zeitlichen Abstände zwischen den Kraneinsätzen über den mehrjährigen, von PK+ präzise geplanten Bauprozess, erforderten eine ­flexible Kranlösung. Das Team von BKL entschied sich daher für den MK 88 Plus mit 45 Meter maximaler Ausladung, 2,2 Tonnen Spitzenlast und 59,1 Meter maximaler Hakenhöhe bei Steilstellung. Ein weiterer Pluspunkt für den Kran aus dem Fuhrpark von BKL Hildesheim: Aufgrund der gebäudenahen Platzierung kann der Mobilbaukran weitgehend dieselfrei im elektrischen Betrieb mit Baustrom arbeiten.

Kraneinsatz im ersten Bauabschnitt
Für die Sanierung der Glasdächer im rechten Gebäudeflügel wurde zunächst ein verschiebbares Behelfsdach errichtet. Das BKL Team kon­figurierte den MK 88 Plus dafür mit zwei Tonnen Zusatzballast und hob mit 39 Meter Ausladung und 30 Grad Steilstellung die 1,8 bis zwei Tonnen schweren Teile auf das 21 Meter hohe Museumsdach. Um die Türmchen und Zierelemente des im Stil der Neorenaissance errichteten Baus sicher zu überschwenken, arbeitete der erfahrene BKL Kranfahrer bei einigen Hüben mit Steilstellung. In den Folgeeinsätzen sorgte BKL für den Hub der Stahlbauelemente für die Unter­konstruktion des neuen Dachs, sodass die Sanierung der zweiten Gebäude­seite demnächst beginnen kann. Seit Jahresbeginn erneuert PK+ Pape Kost Arndt Architektur GbR die historischen Glasdächer des 1902 erbauten Niedersächsischen Landesmuseums Hannover, um Licht und Raumklima für Besucher und Kunstwerke zu optimieren. Die Fertigstellung ist 2021 geplant. Das Landesmuseum Hannover, „das Welten­Museum“, beherbergt mehrere Ausstellungen zu den Themen Natur, Menschen, Kunst.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bauaufzüge

Hoch hinaus

Im Herzen der englischen Stadt Birmingham gelegen, ensteht das Wohngebäude St Martin´s Place. Bei den Bauarbeiten kommen zwei GEDA-Multilifte zum Einsatz.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite