Höhentechnik

Bequemer arbeiten in der Höhe

Bald wird hier gebraut: Im Gewerbegebiet Heykenaukamp in Hamburgs Süden entsteht auf 55.000 Quadratmetern der Neubau für die Holsten-Brauerei. Beim kilometerlangen oberirdischen Rohrleitungsbau und der Montage eines Tanks sind verschiedene Arbeitsbühnen aus dem HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopmaschinencenter Hamburg (ATC) im Einsatz.

Bevor hier Bier gebraut werden kann, kann man der Genie Gelenk-Teleskopbühne aus dem HKL-Mietpark bei der Arbeit zusehen. © HKL

Die neue Brauerei wird nach modernsten Standards und Techniken gebaut. Unter anderem werden zahlreiche unterschiedliche Leitungen für den komplexen Brauprozess verlegt. Kliewe, Spezialist für industriellen Anlagen- und Rohrleitungsbau, ist für die Verlegung der Rohre für Prozess-, Heiß- und Servicewasser sowie für Glykol, Dampf und CO2 zuständig. Deren Anbringung erfolgt in den Produktionshallen auf verschiedenen Höhen mithilfe von HKL-Scherenbühnen. Sie verfügen über die nötige Arbeitshöhe und bieten gleichzeitig ausreichend Arbeitsfläche für die Monteure.

Die verantwortliche Firma Kliewe GmbH arbeitet seit vielen Jahren mit HKL zusammen. „Auch bei diesem Projekt haben wir auf deren Know-how, Maschinen und Service gesetzt. Mit HKL läuft es einfach immer rund“, betont Volker Kuhr, Bauleiter bei Kliewe.

Scherenbühne von HKL im Einsatz beim Rohrleitungsbau für die neue Holsten-Brauerei in Hamburg. © HKL

Präzise positioniert
Auch im Außenbereich ist HKL-Höhentechnik im Einsatz. Hier leistet eine Genie Gelenk-Teleskopbühne Unterstützung beim Aufstellen und Anschließen eines 20 Meter hohen Tanks. Ihr großes Plus bei dieser Aufgabe: Die Arbeitsbühne ist präzise positionier bar und auch im ausgefahrenen Zustand sehr gut zu steuern.

Anzeige

„In den entsprechenden Kompetenzcentern, den ATCs, erhalten unsere Kunden alles rund um das Thema Höhentechnik aus einer Hand – von verschiedenen Arbeitsbühnen bis zum Service“, betont Marco Brauer, Betriebsleiter ATC Hamburg.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

bauma 2019

Moba bringt Weltneuheiten mit zur bauma

An ihrem Messestand zeigt Moba Innovationen für den Straßenbau, die Erdbewegung und das Kran- und Bühnensegment. Unter anderem präsentiert das Unternehmen zahlreiche Weltneuheiten, wie beispielsweise den Sensor CMST-300 zur berührungslosen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Krane

Allrounder gefragt

Eine hohe Nutzlast, eine Mulde mit großer Ladelänge und lange Lebensdauer – so lauteten die Anforderungen der Paul Käfer Bauunternehmung aus Winnenden nördlich von Stuttgart. Ein Allrad-Dreiachser von MAN, ausgerüstet mit Ladekran und Abroller...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite