Mobilkran

Marvin Meyke,

Henneberger Schwerlast verstärkt Fuhrpark mit Liebherr-Mobilkran

Das Kran- und Logistikunternehmen Henneberger Schwerlast hat im Mai einen neuen Liebherr-Mobilkran LTM 1250-5.1 übernommen. Der 250-Tonner ist nun der stärkste Kran der Flotte des Thüringer Kranvermieters.

v.l.: Burkhardt Berndt (Liebherr-Werk Ehingen GmbH, Mario Henneberger, René Rauschenberg, Timo Steitz, Tim Raumschüssel (alle Henneberger Schwerlast e.K.) © Liebherr

Der neue LTM 1250-5.1 wird unter anderem für die Montage schwerer Maschinenteile in der Automobilindustrie, von Betonfertigteilen und den Auf- und Abbau von Turmdrehkranen eingesetzt werden. Henneberger Schwerlast hatbei Mobilkranen inzwischen einen reinen Liebherr-Fuhrpark.

Mario Henneberger, Inhaber des Familienunternehmens in zweiter Generation, erklärt: "Der LTM 1250-5.1 ist zurzeit der stärkste 5-Achser im Markt und bietet uns außer der extrem hohen Tragkraft größte Einsatzflexibilität. Dazu gehört unter anderem der modulare Aufbau der Gitterverlängerungen und Klappspitze sowie das verstellbare Gegengewicht VarioBallast. Für uns war auch die variable Abstützbasis VarioBase ein wichtiges Entscheidungskriterium, denn siebietet eine deutlich höhere Flexibilität bei Einsätzen in beengten Umgebungen."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Krane

Turmelement für alpinen Kran-Einsatz entwickelt

Für das Staumauer-Projekt Spitallamm auf dem Schweizer Grimselpass entwickelte Wolffkran das TV 60 Turmelement mit einem Außenmaß von 6 x 6 Metern. Voraussichtlich im Spätsommer sollen zwei Wolff 1250 B mit den XXL-Türmen auf der hochalpinen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Krane

Vier Wolff-Krane am Hamburger Flakbunker

Der 1942 gebaute Flakbunker am Heiligengeistfeld in St. Pauli diente im Zweiten Weltkrieg zunächst der Flugabwehr und bot Schutz vor Luftangriffen. Im Rahmen eines landschaftsarchitektonischen Pionierprojekts wird der Bunker um fünf pyramidenartige...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitsbühnen

Hoch hinaus für die Energiewende

Die Sternbau GmbH verantwortet im Zuge der Umrüstung des Cottbuser Heizkraftwerks von Braunkohle auf Gas als Generalunternehmer den Roh- und Ausbau der neuen Kraftwerksgebäude. Für die Bauausführung mietete das Unternehmen Arbeitsbühnen von Zeppelin...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite