Mobilkrane

Marvin Meyke,

Kran & Transport Lausitz übernimmt neuen Liebherr-Mobilkran

Ein neuer LTM 1050-3.1 geht nach Schleife im Landkreis Görlitz in Ostsachsen. Das Familienunternehmen Kran & Transport Lausitz ersetzt mit dem Liebherr-50-Tonnen-Mobilkran einen 15 Jahre alten LTM 1045-3.

v.l.: Norbert Branzko, Mario Klar (beide Kran & Transport Lausitz), Burkhard Berndt bei der Übergabe des neuen LTM 1050-3.1 © Liebherr

Ein wichtiges Entscheidungs-Kriterium für das Unternehmen: der LTM 1050-3.1 darf einen Großteil seines Gegengewichts auf öffentlichen Straßen mitführen. So ist er als Taxikran schnell und flexibel einsetzbar. Firmeninhaber Mario Klar, der persönlich zur Kranübergabe im Liebherr-Herstellerwerk nach Ehingen angereist war, erklärte: "Wir wollten einen dreiachsigen Mobilkran, der den größtmöglichen Ballast mitführen kann. Deshalb haben wir uns für den LTM 1050-3.1 entschieden. Er ist eine gute Ergänzung unserer Kranflotte zwischen unseren Zwei- und Vierachsern". Der LTM 1050-3.1 führt sieben der insgesamt neun Tonnen Ballast bei zwölf Tonnen Achslast auf öffentlichen Straßen mit.

Kran & Transport Lausitz betreibt fünf Mobilkrane bis 90 Tonnen Traglast. Ein Großteil der Einsätze findet im und um den Braunkohletagebau statt, häufig Wartungs- und Reparaturarbeiten. Ein weiterer wesentlicher Einsatzbereich ist der Bau von kleineren bis mittleren Industriehallen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Führungsposition neu besetzt

Neuer CTO für Wolffkran

Wolffkran hat im September Thomas Heidrich als neuen Chief Technical Officer an Bord geholt. Heidrich war einen Großteil seines Berufslebens in der Kranbranche tätig und bringt umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Automatisierung und...

mehr...

Wippkrane

Schnell einsatzfähig

Auf Baustellen gilt das nicht nur für die Leistung eines Krans, sondern auch für seine Montage- und Wartungseigenschaften. Je schneller ein Kran einsatzfähig ist, desto kosteneffizienter ist er. Eine Eigenschaft, die Wolffkran bei der Entwicklung...

mehr...

Krane

Drei Wölffe bauen den Bruckner Tower in Linz

Bis 2025 sollen im österreichischen Linz sechs neue Wolkenkratzer in den Himmel wachsen. Einer davon ist der Bruckner Tower, in dessen 31 geplanten Stockwerken 356 neue Wohnungen sowie eine Schule und ein Kindergarten entstehen werden. Drei...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Krane

Zwei Wölffe bauen exklusives Hochhaus

Zwei freistehende Wolff-Krane errichten im Auftrag der GWI Bauunternehmung den Rhein-740-Tower im linksrheinischen Düsseldorfer Stadtteil Heerdt. Dank eines ökonomischen Aufbaukonzepts stehen die beiden Krane nur rund 47 Meter voneinander entfernt...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite