Krane und Hebebühnen

Susanne Frank,

Aus Hitachi wird HiKOKI

Es sind nur wenige geänderte Buchstaben, aber sie stehen für ein neues Kapitel in der mehr als 70jährigen Geschichte des japanischen Elektrowerkzeug-Herstellers Hitachi Koki: Von Oktober 2018 an wird der Markenname Hitachi durch HiKOKI (sprich: HaiKOKI) abgelöst.

Sämtliche Elektrowerkzeuge von Hitachi werden ab Oktober 2018 unter dem Markennamen HiKOKI angeboten.
Sämtliche Elektrowerkzeuge von Hitachi werden ab Oktober 2018 unter dem Markennamen HiKOKI angeboten. Foto: Hitachi Power Tools/HiKOKI

„Der Finanzinvestor KKR hat im Frühjahr 2017 alle Anteile unseres Unternehmens von unserer früheren Muttergesellschaft Hitachi Ltd. übernommen“, sagt Yasushi Fukui, Managing Director der Koki Holdings Europe GmbH. „Eine neue Ära bricht an, auf die wir gut vorbereitet sind und die viele Möglichkeiten mit sich bringt.“ Was das Unternehmen nach Fukuis Worten nutzen werde, ist die jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Elektrowerkzeugen für professionelle Anwender: „HiKOKI steht für die Qualität, Leistungsfähigkeit und Innovationskraft, die professionelle Anwender von uns kennen. Und das wird auch so bleiben“, betont der Managing Director.

Chancen durch neue Freiheiten und Möglichkeiten Fukui sieht große Chancen für den japanischen Elektrowerkzeug-Spezialisten. „Gemeinsam mit Hitachi Ltd. gelang es uns in der Vergangenheit, eine starke und erfolgreiche Marke für Elektrowerkzeuge aufzubauen. Wir werden dieses Erbe mit großem Stolz in Europa fortführen und weiterentwickeln. HiKOKI steht für technologisch führende Elektrowerkzeuge, die jeden Tag auf Baustellen gut funktionieren und das Leben von Bauarbeitern enorm erleichtern“, ist Fukui überzeugt.

Anzeige

Für was der neue Markenname steht... HiKOKI leitet sich vom englischen Begriff „High-Hoch" und dem japanischen „Koki - Industriemaschinen" ab. Besonders stolz ist man bei Hitachi – und künftig HiKOKI – vor allem auf drei Stärken: Das breite, technisch herausragende Sortiment an Bohrhämmern, die technologisch führenden Nagler und die neue Multi-Volt-Akkutechnologie.

Unterbrechungsfreier Einsatz auf der Baustelle Fukui: „Bauunternehmen und das Bauhandwerk sind seit jeher eine wichtige Zielgruppe für uns. Für diese Anwender haben wir unsere Bohr-, Meißel- und Abbruchhämmer entwickelt. Sie setzen regelmäßig neue Bestmarken in der Industrie.“ Eine Besonderheit bei Hitachi / HiKOKI ist, dass nicht nur die akkubetriebenen Bohrhämmer einen bürstenlosen Motor haben, sondern diese Technologie auch bei kabelgebundenen Maschinen eingesetzt wird. Dadurch sind die Hämmer weitestgehend wartungsfrei, was eine höhere Produktivität durch einen langen, unterbrechungsfreien Einsatz auf der Baustelle bedeutet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite