Advertorial

Webfleet,

Webfleet Solutions Mobility Conference 2020: Fuhrparkmanagement im Bauwesen

Erhöhte Effizienz und Sicherheit für Baumaschinen dank WEBFLEET Asset Tracking – Baulogistiker Max Wild GmbH gibt einen Einblick in den Flottenalltag auf der Webfleet Solutions Mobility Conference.

© Webfleet

Wer sein Geschäft erhalten und ausbauen will, muss sich über kurz oder lang Gedanken darüber machen, wie er einfacher und effizienter arbeiten kann. Insbesondere kleinere Firmen haben dabei meist einen engen Investitionsspielraum. Gefragt sind hier praktische Lösungen, die trotzdem viel Arbeit abnehmen. Eine Investition in die Digitalisierung des Fuhr- und Maschinenparks ist deshalb unverzichtbar.

Bereits ein simples Ortungssystem kann einem Betrieb im Baugewerbe viel Arbeit abnehmen – vorausgesetzt, es ist mit einer guten Software und einem System verbunden, die alle Informationen übersichtlich bereitstellen. Im Idealfall ist das eine jederzeit und von überall erreichbare, sichere Online-Plattform. Der Nutzen der automatisch generierten Informationen ist vielfältig. Ein Wettbewerbsvorteil ist beispielweise der deutlich verringerte Verwaltungsaufwand und die Steigerung der Produktivität, was wiederum auch die Zufriedenheit des Auftraggebers steigert. So wird nicht nur viel (Büro-)Zeit eingespart, sondern der Fokus bleibt auf dem wesentlichen Geschäft: die Arbeit auf dem Bau.

WEBFLEET Asset Tracking von Webfleet Solutions bietet einen genauen Überblick über die Position und die Nutzung aller Fahrzeuge, Assets und Maschinen und unterstützt sowohl große als auch kleine Unternehmen dabei, ihre Arbeitsabläufe zu automatisieren, die Effizienzzu steigern und die Sicherheit zu erhöhen.

Anzeige

„Für Baustellen im Hoch- und Tiefbau sind ganz unterschiedliche Baugeräte, Maschinen und unterschiedliche Techniken im Einsatz. Beim Controlling komplexer Bauprojekte, aber zum Beispiel auch, wenn es um Vermietungen von Baumaschinen geht, ist es wichtig, die Kosten den einzelnen Projekten und Aufträgen klar zuordnen und damit abrechnen zu können,“ erklärt Wolfgang Schmid, Sales Director D-A-CH bei Webfleet Solutions. „Ein gutes Telematiksystem kann dabei den Arbeitsaufwand und Fehler erheblich reduzieren.“

Auch Diebstahldelikte stellen nach wie vor ein beträchtliches Problem auf Baustellen dar. Dabei haben es Diebe nicht nur auf Treibstoff oder Werkzeuge abgesehen. Auch vor größeren Geräten und wertvollen Baumaschinen wird kein Halt gemacht.

Durch die Tracking-Funktion von WEBFLEET kann jederzeit eingesehen werden, wo genau sich ein Fahrzeug oder ein Asset befindet. Sobald es außerplanmäßig ein bestimmtes Gebiet verlässt, wird ein Alarm ausgelöst, wobei dieses Gebiet selbst festgelegt und laufend verändert werden kann.

Auf einer Baustelle kann es durchaus auch mal hektisch zugehen. Umso wichtiger ist es, dass alle Mitarbeiter an einem Strang ziehen und pünktlich am Arbeitsort erscheinen. Wird beispielsweise von der Baustelle angefragt, zu welcher Uhrzeit ein bestimmtes Fahrzeug eintrifft, ersetzt ein kurzer Blick ins System umständliche Telefonate und Rückrufe. Denn die professionelle Navigation von Webfleet Solutions beruht auf einem komplexen System aus Echtzeit-Verkehrsinformationen und hochmodernen Algorithmen, mit dem Arbeiter auf dem Weg zur Baustelle Staus vermeiden und dem Verkehr davonfahren können. So sparen nicht nur Bauarbeiter und Fahrer Zeit, sondern auch die Auftraggeber. Dadurch werden auch Ressourcen effizienter genutzt und die Arbeit besser durchstrukturiert.

Vertrauen und Zuverlässigkeit sollten in jedem Betrieb Priorität haben, wobei eine automatische Datenerfassung von großer Hilfe sein kann. Das gilt vor allem, wenn ein Betrieb als Subunternehmer für größere Generalunternehmen arbeitet, die wesentlich mehr Software nutzen und aufwändigere Strukturen haben. Eine wichtige Funktion ist daher das sogenannte Reporting. Dies kann deutlich über die bloße Fahrzeugortung hinausgehen. Arbeitszeiten können beispielsweise problemlos digital, baustellengerecht erfasst werden. Die Daten werden im System archiviert und können im Anschluss analysiert werden. Dazu gehören Berichte über die gefahrenen Touren mit unterschiedlicher Detailtiefe, etwa pro Strecke, auf Tagesbasis oder, wenn gewünscht, auch für andere beliebige Zeiträume. Das mühevolle Zusammentragen von Informationen, schlecht lesbaren Formularen und das Bestimmen gefahrener Kilometer fallen weg. Die Auswertung der Arbeits- und Fahrtzeiten liegt direkt im System vor. Das reduziert den Zeitaufwand deutlich. Und Zeit ist bekanntlich Geld.

Hinweis: Im Rahmen der Webfleet Solutions Mobility Conference sprechen wir am 4. November um 13.00 Uhr im Vortrag „Mehr als nur Ortung – Das kann WEBFLEET Asset Tracking im Baugewerbe leisten“ mit Daniel Wild vom Baulogistiker Max Wild GmbH über die Herausforderungen vom Flottenmanagement im Baugewerbe. Melden Sie sich jetzt an:

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Telematik

Tourenplanung erleichtert

Die Gerdes + Landwehr setzt seit 2006 auf Webfleet. Im Zusammenspiel mit dem Transportleitstand Opheo von initions disponiert das Unternehmen seit Februar 2018 effizienter – vollautomatische Tourenplanung, digitaler Tachograf und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite