IT am Bau

Martin Schrüfer,

MWM-Libero: Ermitlung von BIM-Mengen integriert

Die Bauwelt verändert sich gewaltig durch BIM und benötigt weitere Digitalisierung. Dieser Anforderungen trägt das Bonner Softwareunternehmen MWM Software & Beratung GmbH Rechnung und integriert die Ermittlung von BIM-Mengen in sein Programm für Aufmaßerstellung, Mengenermittlung und Abrechnung, MWM-Libero. So besteht in der Version 10.5 von MWM-Libero die Möglichkeit der direkten Datenübernahme von ceapoint desite MD zu MWM-Libero. Das Analyse- und Informationssystem ceapoint desite MD erleichtert die Verwendung von digitalen Gebäudemodellen (BIM-Modelle) und verbessert die Zusammenarbeit zwischen den Projektbeteiligten.

Um eine Abschlagsrechnung zu generieren, weist der Anwender im BIM-Modell den Fertigstellungsgrad und das Datum den jeweiligen Bauteilen zu. Die erbrachte Leistung kann er auch im Modell visuell darstellen lassen. Diese Informationen überträgt der Ausführende nach MWM-Libero. Dabei bildet der Fertigstellungsgrad eines Bauteils die abzurechnenden Mengen einer Position.

In MWM-Libero überprüft der Anwender die Daten und erstellt daraufhin für den Auftraggeber zwecks digitaler Leistungsmeldung die Rechnung in der Datenart X89, X31 oder als DA11-Datei. Wenn gefordert, erstellt die Software auch die dazugehörigen Nachträge und die Mengenermittlung. Darüber hinaus überwacht das Programm die Mehr- und Mindermengen und erstellt für die VOB-gerechte Abrechnung die notwendigen Listen. Durch diese Vorgehensweise reduziert der Ausführende seinen Aufwand, denn er muss nur einmal für den Fertigstellungsgrad vor Ort sein und kann die restlichen Informationen dem Modell entnehmen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Artikelsuche

Unipor: Weiter auf dem Wachstumspfad

2016 war ein gutes Jahr für die bundesweite Unipor-Ziegel-Gruppe. Mit 105,4 Millionen Euro lag der bereinigte Umsatz der acht selbstständigen Unipor-Ziegelwerke um 9,4 Prozent höher als noch 2015 (96,3 Mio.). Im gleichen Zeitraum konnte auch der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Artikelsuche

ZDB: 5 % Umsatzplus in 2017 prognostiziert

Die deutsche Bauwirtschaft geht mit großer Zuversicht in das Baujahr 2017. Wie im Vorjahr gehen beide Bau-Spitzenverbände auch für 2017 von einem Wachstum in allen Bausparten aus, wenn auch auf unterschiedlich hohem Niveau. „Wir rechnen mit...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite