Rahmenvertrag unterzeichnet

Martin Schrüfer,

Goldbeck und Trimble geben strategische Partnerschaft bekannt

Goldbeck, eines der führenden Bau- und Dienstleistungsunternehmen Europas und Trimble, Anbieter der BIM-Software Tekla Structures und zahlreicher weiterer Lösungen für die Baubranche, arbeiten von nun an eng zusammen. In Zukunft wird Goldbeck Tekla Structures als Werkzeug für die modellbasierte Konstruktion von Betonfertigteilen nutzen. Mit der Unterzeichnung eines gemeinsamen Rahmenvertrags starten die beiden Unternehmen zudem eine strategische Partnerschaft.

© Trimble

Goldbeck plant, baut und betreibt Gewerbeimmobilien auf Basis von Systemelementen, die inhouse konstruiert und in eigenen Werken industriell vorproduziert werden. Entlang dieser Wertschöpfung digitalisiert das Bau- und Dienstleistungsunternehmen bereits seit mehr als zehn Jahren sukzessive die eigenen Prozesse. Die Einführung der Tekla-BIM-Software ist für Goldbeck ein weiterer wichtiger Baustein bei der systematischen Umsetzung der unternehmensweiten BIM-Strategie: Tekla Structures wird künftig speziell im Bereich der Konstruktion von Betonfertigteilen zum Einsatz kommen.

„Unser Ziel ist es, regelbasierte Konstruktionsaufgaben stärker zu automatisieren, indem beispielsweise die notwendigen Einbauteile und Bewehrung, Bauteilzeichnungen sowie Maschinendaten automatisiert aus den 3D-Gebäudemodellen abgeleitet werden. Nach intensiven Tests unterschiedlicher Branchenlösungen haben wir uns für die Softwarelösung von Trimble entschieden“, so Mark Jäckel, Abteilungsleiter BIM bei Goldbeck. „Tekla Structures hat uns insbesondere durch die Möglichkeit überzeugt, mittels eigenen Anpassungen die Software optimal in unsere unternehmensspezifischen Prozesse integrieren zu können.“

Anzeige

Während sich die Zusammenarbeit zunächst vor allem auf den Einsatz im Betonfertigteilbau konzentriert, evaluieren die beiden Unternehmen einen kontinuierlichen Ausbau von Tekla Structures bei Goldbeck in weiteren Anwendungsbereichen der fertigungsspezifischen Detailkonstruktion. Mit der Unterzeichnung eines gemeinsamen Rahmenvertrags starten die beiden Unternehmen zudem eine enge strategische Zusammenarbeit.

„Goldbeck ist eines der innovativsten und zukunftsweisendsten Unternehmen der deutschen und europäischen Baubranche. Wir freuen uns sehr, dieses neue Kapitel in unserer Zusammenarbeit zu starten und gemeinsam die Digitalisierung der Baubranche zu gestalten”, sagt Jorma Zielinski, Niederlassungsleiter der Trimble Solutions Germany GmbH. „Die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden hat für uns oberste Priorität. Die Impulse, die wir hier erhalten, sind für die Weiterentwicklung unserer Software, als eine der führenden BIM-Softwarelösungen, extrem wichtig.”

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Digitalisierung

Geländeformen digital integrieren

Die Aerzener Ga-La-Bau GmbH aus dem Weserbergland erhielt dieses Jahr einen spannenden Auftrag: Der Fahrradhändler bunnyhop wünschte sich einen Mountainbike Pumptrack direkt am neuen Outlet in Hameln. Aerzener Ga-La-Bau erstellte den Mountainbike...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Telematik

Kompetenzen bündeln in Bau und Logistik

Als Familienunternehmen mit Wurzeln in der Logistik ist die Max Wild GmbH mit Hauptsitz in Berkheim heute hauptsächlich in den Bereichen Erd- und Tiefbau sowie Abbruch tätig. 2019 optimierte Max Wild die Disposition mit Webfleet.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite